Nordhausen. Die Tradition lebt: Albert-Kuntz-Lauf in Nordhausen geht zum 46. Mal über die Bühne. Der Nordthüringer Volksbank-Laufcup nimmt erstmals auch zwei Marathon-Distanzen in seine Gesamtwertung auf.

Etliche Laufschuhe müssen unterm Weihnachtsbaum gelegen haben. Wer die Jogger derzeit aufmerksam betrachtet, erblickt die noch strahlenden Farben an vielen Füßen. Einlaufen ist angesagt. Denn viel Zeit bleibt nicht mehr. In 25 Tagen startet die neue Saison der regionalen Volksläufe.

Worauf sich schon jetzt viele Freizeitsportler freuen: Auch dieses Jahr gibt es die beliebte Laufserie um den Nordthüringer Volksbank-Cup. Zum 14. Mal nehmen der Nordhäuser Jörg Kurch und der Sondershäuser Peter Müller die Mühen auf sich, die Ergebnisse der einzelnen Läufe in Punkte umzuwandeln und in einer Gesamtwertung einzupflegen.

Erneut bilden acht Volksläufe die Cup-Serie. Traditionell feiert die Saison ihren Auftakt in Nordhausen. Hier veranstalten Klemens Beck und seine Truppe vom NSV am Sonnabend, dem 24. Februar, den Albert-Kuntz-Lauf, der schon zum 46. Mal am Kuhberg über die Bühne geht und dank eines treuen Sponsors seit zwei Jahrzehnten auch Sparkassenlauf heißt.

Drei Strecken stehen zur Auswahl. Am kürzesten ist die 2-Kilometer-Runde. Anspruchsvoller ist das 7,2-Kilometer-Rennen. Als Königsdisziplin gilt auch diesmal der Hauptlauf über 14,4 Kilometer, bei dem die Starter den Kuhberg viermal meistern müssen.

Wer teilnehmen will, muss sich anmelden. Das Formular steht online bereit. Anmeldeschluss ist auf diesem digitalen Weg am 17. Februar. Noch ist die Resonanz verhalten. Aber aus Erfahrung wissen die Veranstalter: Die meisten Läufer tragen sich erst kurz vor Ultimo in die Startlisten ein. Im Februar blicken viele auf die Wetterprognosen, ehe sie sich festlegen wollen.

Trotz aller Tradition: Der Nordthüringer Volksbank-Laufcup hat dieses Jahr auch Neues zu bieten. Wahrscheinlich einmalig kommen die Marathon-Distanzen vom Harztor-Lauf und vom Kyffhäuser-Berglauf in die Wertung. Sieben Streckenpunkte erhalten die Finisher. Diese Zähler fließen dann mit den Ergebnispunkten ins Cup-Klassement. „Neu ist auch“, erklärt Jörg Kurch, „dass mindestens fünf Läufe absolviert werden müssen, um in die Endauswertung zu kommen.“

In der vergangenen Saison standen insgesamt 1800 Hobbyläufer in den Ergebnislisten der acht Etappen. Von denen fanden 155 den Weg in die Cup-Endwertung. In den 32 Altersklassen kamen 17 Gesamtsieger aus dem Kreis Nordhausen.

Die Termine für den Nordthüringer Laufcup 2024

24. Februar 2024: 46. Albert-Kuntz-Lauf in Nordhausen.

16. März 2024: 33. Possenlauf in Sondershausen.

13. April 2024: 46. Kyffhäuser-Berglauf in Bad Frankenhausen, bei dem erstmals auch der Marathon in die Cup-Wertung kommt.

27. April 2024: 22. Stadtwaldlauf in Ellrich.

5. Mai 2024: 10. Harztor-Lauf in Niedersachswerfen, bei dem erstmals auch ein Marathon auf dem Programm steht.

9. Juni 2024: 41. Vogelberglauf in Bleicherode.

1. September 2024: 18. Citylauf in Nordhausen.

12. Oktober 2024: 30. Stadtparklauf in Sondershausen.

Mehr zum Nordthüringer Volksbank-Laufcup