Nordhausen. Die Gewerkschaft Verdi ruft zum Streik im Nahverkehr auf. Landratsamt in Nordhausen hat eine Bitte an alle betroffenen Eltern und Schüler.

Durch den für Freitag, den 2. Februar, durch die Gewerkschaft Verdi angekündigten Warnstreik, wird es zu einigen Ausfällen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) kommen. Die Nordhäuser Verkehrsbetriebe arbeiten zwar an einem Notfallfahrplan, erklärt Landkreissprecherin Jessica Piper, sie können aber zum aktuellen Zeitpunkt keine Durchführbarkeit garantieren. Deshalb rechnet das Landratsamt auch mit großflächigen Einschränkungen im Schülerverkehr und bittet daher betroffene Eltern und Schüler, alternative Beförderungswege zu prüfen und an diesem Streiktag selbst die Fahrt hin zur Schule und wieder zurück sicherzustellen. Die Verkehrsbetriebe werden ab Donnerstag auf ihrer Internetseite über den Notfallfahrplan informieren.

Mehr zum Thema