Auto rollt in Heiligenstadt gegen Denkmal von Theodor Storm

Heiligenstadt  Ein nicht alltäglicher Anblick bot sich den Polizisten und Passanten am Mittwochmorgen in Heiligenstadt.

Ein Auto saß in Heiligenstadt auf einer Brüstung fest, Theodor Storms linker Ellenbogen steckte in der zersplitterten Seitenscheibe des Skoda Octavias mit Nordhäuser Kennzeichen.

Ein Auto saß in Heiligenstadt auf einer Brüstung fest, Theodor Storms linker Ellenbogen steckte in der zersplitterten Seitenscheibe des Skoda Octavias mit Nordhäuser Kennzeichen.

Foto: Eckhard Jüngel

Ein nicht alltäglicher Anblick bot sich den Polizisten und auch Passanten am Mittwochmorgen vor dem Literaturmuseum Theodor Storm in Heiligenstadt. Ein Auto saß auf der Brüstung der Treppen fest, Storms linker Ellenbogen steckte in der zersplitterten Seitenscheibe des Skoda Octavias mit Nordhäuser Kennzeichen.

Der Fahrer, so war von der Polizei zu erfahren, hatte das Auto oberhalb der Bronzefigur normal geparkt, die Handbremse angezogen und sogar noch einen Gang eingelegt. Trotzdem machte sich das Auto auf Schneeglätte selbstständig und nahm Kurs auf den bronzenen Dichter und die Treppen. An der lebensgroßen Figur kam es zum Stehen.

Ein hinzugezogenes Abschleppunternehmen befreite Theodor Storm schließlich vorsichtig von dem Fahrzeug. An der Bronzestatue entstanden nach erster Inaugenscheinnahme bis auf kleine Kratzer keine Schäden. „Theodor Storm steht noch stabil“, so die Polizei.

Am Auto aber entstanden Schäden an der rechten Fahrzeugseite und am Unterboden. Auf wenigstens 2000 Euro wird hier der Schaden geschätzt.

Auto rutscht in Katzhütte in Fluss und bleibt fast senkrecht stecken