Bauarbeiten starten erst im August

Nordhausen  Grimmelallee ist abschnittsweise dicht

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Start für den Ausbau der Grimmelallee verschiebt sich ein wenig nach hinten. Das teilte Winfried Ludolph vom Nordthüringer Straßenbauamt am Mittwoch auf Anfrage mit. „Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich erst in der ersten oder zweiten Augustwoche“, sagte er. Darauf haben sich Vertreter der Stadt, des Straßenbauamtes und die bauausführende Firma am Dienstag in einer internen Besprechung in der Stadtverwaltung geeinigt. „Das Unternehmen Granitbau aus Nordhausen, das die Arbeiten vornehmen wird, muss zunächst noch im Vorfeld einige vorbereitende Bauleistungen erbringen“, erläuterte Winfried Ludolph den Grund für die Verzögerung.

Gebaut werde in mehreren Bauabschnitten, was eine etappenweise Sperrung der Bundesstraße nach sich ziehen wird. Eine Vollsperrung ist nach Auskunft des Mitarbeiters des Straßenbauamtes demnach nicht zu befürchten. Die Straßenbahn, die parallel zur Straße fährt, sei von den Arbeiten nicht betroffen, kann Winfried Ludolph beruhigen. In einer Informationsveranstaltung sollen die Anlieger der Grimmelallee in Kürze Näheres über die umfangreiche Baumaßnahme erfahren. „Diese findet am Donnerstag, 18. Juli, um 18.30 Uhr im Ratssaal im Bürgerhaus in Nordhausen statt“, sagt er. An diesem Abend erfahren die Anlieger dann laut Winfried Ludolph auch, wo die Umleitungsstrecken verlaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.