Bernd Fuhrmann ist der Harzer Wilddieb 2021

Bernd Fuhrmann (Mitte) gewann das diesjährige Harzer Wilddiebschießen des Osteröder Schützenvereins: René Bohnhardt von der Nordhäuser Schützenkompanie sicherte sich Platz 2, Dritter wurde Daniel Becker vom ausrichtenden Verein.

Bernd Fuhrmann (Mitte) gewann das diesjährige Harzer Wilddiebschießen des Osteröder Schützenvereins: René Bohnhardt von der Nordhäuser Schützenkompanie sicherte sich Platz 2, Dritter wurde Daniel Becker vom ausrichtenden Verein.

Foto: Angelika Engler

Neustadt-Osterode.  Vier Schützen waren punktgleich, so dass am Ende das bessere Trefferbild entscheiden musste.

Gebangt haben die Mitglieder des Osteröder Schützenvereins um ihr diesjähriges Harzer Wilddiebschießen, denn Corona hat wieder einmal alles fest in Griff. „Trotz der 2G-Regelung fanden viele Schützen den Weg am vergangenen Sonntag ins Zittertal“, teilt Pressewartin Angelika Engler unserer Zeitung mit.

Bernd Fuhrmann (Osteröder Schützenverein) schaffte es bei den Herren mit 46 Ringen auf den ersten Platz, gefolgt von René Bohnhardt (Nordhäuser Schützenkompanie) mit ebenfalls 46 Ringen. Weiterhin 46 Ringe erreichte Daniel Becker (Osteröder Schützenverein), welcher sich sehr freute, als Drittplatzierter ausgezeichnet zu werden.

Die beste Schützin bei den Damen wurde Angelika Engler mit 46 Ringen. Auf Platz 2 schaffte es Andrea Manz, den 3. Platz belegte Sandra Kara. Alle drei Schützinnen gehören dem OSV an.

Natürlich kann einer nur Harzer Wilddieb werden, das bessere Trefferbild der vier erreichten 46 Ringen war daher entscheidend. Die Schießleiter hatten es nicht leicht mit der Auswertung. „Bernd Fuhrmann hatte einfach die bessere 10 als meine Wenigkeit, somit wurde er als Harzer Wilddieb geehrt und durfte die wunderschöne handbemalte Scheibe mit nach Hause nehmen“, berichtet Engler weiter.

Alle sechs Sieger konnten sich über je ein gesponsertes Stück vom Wildschwein freuen.

„Der Vorstand bedankt sich bei allen Anwesenden und hofft auf ein Wiedersehen zum Festtags- und Schlumpschützenschießen am 27. Dezember 2021“, so die Pressewartin.