Bisher elf Grippekranke im Südharz

Südharz.  Die Saison hat noch nicht richtig begonnen. Eine Impfung wird empfohlen.

Bei den elf an Grippe Erkrankten im Landkreis Nordhausen handelt es sich dem Gesundheitsamt zufolge um ungeimpfte Personen.

Bei den elf an Grippe Erkrankten im Landkreis Nordhausen handelt es sich dem Gesundheitsamt zufolge um ungeimpfte Personen.

Foto: Martin Schutt / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Landkreis Nordhausen sind in der Grippesaison 2019/2020 bisher insgesamt elf Fälle von Influenzainfektionen an das Gesundheitsamt gemeldet worden. Das teilte die Behörde auf TA-Nachfrage mit. In fünf Fällen erkrankten Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren. In jeweils drei Fällen traf es Erwachsene im Alter von 35 bis 59 Jahren sowie ab 60 Jahren und älter. In der letzten Saison war nach Angaben des Gesundheitsamtes zur gleichen Zeit lediglich ein Fall einer Influenzainfektion Typ A im Landkreis Nordhausen gemeldet. Auch bei den aktuell gemeldeten Erkrankungen handelt es sich um den gleichen Typ. „In acht Fällen erfolgte eine stationäre Behandlung“, teilte die Behörde weiter mit.

Bundesweit seien in der aktuellen Grippesaison bislang 5407 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert-Koch-Institut übermittelt worden, thüringenweit wurden 46 Fälle gemeldet. Bei den Erkrankten im Landkreis Nordhausen handelt es sich dem Gesundheitsamt zufolge um ungeimpfte Personen. „Da die Grippewelle laut Angaben des Robert-Koch-Institutes bisher jedoch noch nicht begonnen hat, sollten sich alle Personen, für die eine Influenzaimpfung von der Ständigen Impfkommission empfohlen wird, auch jetzt noch impfen lassen“, rät die Behörde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren