Bleicheröder Senioren-Tänzer suchen Nachwuchs

Bleicherode  Die Bleicheröder Tanzgruppe besteht seit zehn Jahren. Die älteste Teilnehmerin ist stolze 88 Jahre. Tanznachmittage sind jeden Mittwoch im St.-Marien-Hospital.

Udo Rust hat vor zehn Jahren den Seniorentanzkreis ins Leben gerufen. 

Udo Rust hat vor zehn Jahren den Seniorentanzkreis ins Leben gerufen. 

Foto: Birgit Eckstein

Die Musik weist den Weg in die obere Etage des St.-Marien-Hospitals. Denn dort trifft sich immer mittwochs der „Seniorentanzkreis Sankt Marien“. Im Februar 2009 gründete Udo Rust die Gruppe. Der Bleicheröder hatte zuvor mit seiner Frau in der Gruppe der katholischen Gemeinde getanzt. Dort habe es aber nicht so recht funktioniert, erzählt er. Nach dem Besuch zweier Semester Volkstanz bei der Volkshochschule startete Udo Rust einen Aufruf, in dem er Gleichgesinnte suchte.

Dies war von Erfolg gekrönt und so konnte er seine eigenen Tanzkreis ins Leben rufen. 2018 gab der Senior die Leitung der Gruppe ab. Diese liegt nun in den Händen von Birgit Henning. „Wir treffen uns einmal in der Woche immer am Mittwochnachmittag. Um 15 Uhr geht es los, dann wird 45 Minuten getanzt. In der halbstündigen Kaffeepause hier im Café Barbara im Hospital kann Klatsch und Tratsch ausgetauscht werden. Danach folgt noch einmal eine dreiviertel Stunde Tanz“, erklärt die Niedergebraerin.

Wenn alle Teilnehmer der Gruppe da sind, stehen rund 30 Leute auf dem Parkett. Meist seien es aber nur 20 bis 25 Tänzer und dies sind hauptsächlich Frauen. Mit Udo Rust und Johannes Bauerhin verstärken nur zwei Männer die Gruppe. Die älteste Tänzerin ist stolze 88 Jahre alt, der Altersdurchschnitt der Gruppe liegt zur Zeit bei Mitte 70 und könnte gern etwas sinken. „Wir würden uns sehr über weitere Tänzer, egal welchen Alters, aus Bleicherode und Umgebung freuen. Besonders Männer sind herzlich willkommen,“ wünscht sich Birgit Henning im Namen des Tanzkreises.

„Jeder, der etwas rhythmisches Gefühl und sich in Gesellschaft beschäftigen möchte, ist bei uns genau richtig. Tänzerische Vorkenntnisse sind absolut nicht erforderlich,“ so Henning. Getanzt wird alles, vom klassischen Gesellschaftstanz über Paartanz hin zum Block- oder Kreistanz. „Wer Lust hat, kann einfach mal mittwochs vorbeikommen“, sagt Henning. Mitzubringen sind nur tanzbare Schuhe – keine Stöckelschuhe – und gute Laune. „Und wir sind kein Verein, niemand braucht Angst vor hohen Mitgliedsbeiträgen zu haben“, betont Birgit Henning.

Auch öffentliche Auftritte hatte der Tanzkreis schon. Der nächste Auftritt wird am Gesundheitstag am 14. September in der Bleicheröder Hauptstraße sein. Aber auch außerhalb des Tanzes unternimmt die Gruppe etwas gemeinsam, die Teilnehmer unternehmen Fahrten und feiern diverse Feste.

„Der Mittwoch, wenn wir uns zum Tanzen treffen, ist für viele der schönste Tag der ganzen Woche. Hier können wir auftanken und so mancher kann dabei der Einsamkeit zu Hause entfliehen“, bringt Ilse Meinig – die von Anfang an dabei ist – das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe auf den Punkt.

Zu den Kommentaren