Coronavirus-Zwangspause für Prostituierte in Thüringen: Mann rastet aus

Nordhausen.  Weil er wegen der Coronavirus-Pandemie eine Prostituierte nicht besuchen konnte, rastete ein Mann in Nordhausen aus und drang gewaltsam in eine Wohnung ein.

Ein Mann ist in Nordhausen gewaltsam in die Wohnung einer Prostituierten eingedrungen.

Ein Mann ist in Nordhausen gewaltsam in die Wohnung einer Prostituierten eingedrungen.

Foto: Jan Woitas / Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Der Mann soll in Rage die Wohnungstür einer Prostituierten in einem Mehrfamilienhaus in Nordhausen eingetreten haben. Anschließend habe er die Wohnung durchsucht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Dem Mann habe nicht gefallen, dass die gewerbliche Prostitution in Thüringen derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie nicht erlaubt ist.

Hausbewohner hielten den Mann schließlich fest, der Hausmeister alarmierte die Polizei. Noch bevor die Beamten bei dem Vorfall am Montag an Ort und Stelle eintrafen, gelang dem verhinderten Freier die Flucht: Er radelte davon. Die Beamten ermitteln nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.