Damenausstatter zieht sich aus Nordhausen zurück

Nordhausen.  Laut Unternehmen müssen zur Rettung der anderen Filialen weniger profitable Standorte wie Nordhausen geschlossen werden.

Bonita steckt in einem Insolvenzverfahren.

Bonita steckt in einem Insolvenzverfahren.

Foto: Andreas Laible

Der Damenausstatter Bonita zieht sich aus Nordhausen zurück. Die Filiale in der Langen Straße soll zum Jahresende geschlossen werden, heißt es von einer Sprecherin des Unternehmens. Der Schritt weg von der Rolandstadt sei eine unvermeidliche Maßnahme im Rahmen des Sanierungsverfahrens. Das Amtsgericht Hamburg hatte im September auch infolge der Coronakrise ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Modefilialisten eröffnet. Andere Sanierungsversuche des Unternehmens waren zuvor gescheitert. Um nun ein Gros der deutschlandweit gut 670 Bonita-Filialen zu retten, müssten unprofitable Standorte geschlossen werden. Die 1969 gegründete Modemarke beschäftigt laut eigenen Angaben über 2700 Mitarbeiter.