Der Nordhäuser Marvin Scott singt in Sondershausen

Sondershausen.  Nordhäuser interpretiert Jahrhunderttalent

Marvin Scott interpretiert einen der besten Tenöre seiner Zeit.

Marvin Scott interpretiert einen der besten Tenöre seiner Zeit.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erstmals gastiert der amerikanische Tenor und Sänger Marvin Scott aus dem Theater Nordhausen im Februar mit seinem musikalisch-literarischen Programm „Ein Lied geht um die Welt“ in Sondershausen. Diese Hommage an einen großartigen Kollegen, dessen Lieder einst die Welt eroberten will Scott am Sonntag, dem 16. Februar, um 16 Uhr im Marstall vorstellen.

Der jüdische Tenor Joseph Schmidt avancierte in den Zwanziger und Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts von Deutschland aus zu einem Weltstar. Schlager und Evergreens wie „Heut ist der schönste Tag in meinem Leben“ oder „Ein Lied geht um die Welt“ begründeten den Ruhm des Sängers, der als einer der besten Tenöre seiner Zeit galt. Auf den Bühnen Europas sang er die großen Tenor-Partien der musikalischen Weltliteratur, bis er unter der nationalsozialistischen Herrschaft als Jude Auftrittsverbote erhielt und seine deutsche Heimat verlassen musste.

Gemeinsam mit dem Loh-Orchester-Musiker Artur Hubert an der Viola und Nivia Hillerin am Klavier zeichnet Marvin Scott künstlerische Stationen aus Schmidts Schaffen und den tragischen Verlauf seiner Biografie nach. Eva Maria Wiegand schrieb die erläuternden Texte, die einen informativen Einblick in das Leben und Fühlen dieses Ausnahmemusikers gewähren und führt als Moderatorin durch die Veranstaltung. red

Tickets für „Ein Lied geht um die Welt“ gibt es ab sofort in den Stadtinformationen Sondershausen und Nordhausen sowie unter symphony-events@t-online.de oder telefonisch unter 0152/ 541 123 83.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren