Dr. Peter Kuhlbrodt feiert am Mittwoch seinen 70. Geburtstag

Dr. Peter Kuhlbrodt, Historiker, ehemaliger Lehrer, Regionalhistoriker und Mitglied der Historischen Kommission für Thüringen - und von 1990 bis 2004 Nordhäuser Stadtarchivar - wird am Mittwoch (18. Mai) 70 Jahre alt.

Peter Kuhlbrodt bei seiner Verabschiedung im Rathaus im März 2004. Foto: Patrick Grabe

Peter Kuhlbrodt bei seiner Verabschiedung im Rathaus im März 2004. Foto: Patrick Grabe

Foto: zgt

Nordhausen. "Dr. Kuhlbrodt ist auf seinem Fachgebiet eine Koryphäe - es gibt kaum eine Frage zur Regionalgeschichte, die er nicht beantworten kann. Dabei reicht sein Horizont weit über die Nordhäuser Stadtgeschichte hinaus", sagte Cornelia Klose, Leiterin des Nordhäuser Kulturamtes laut einer Pressemitteilung der Stadt. "Die Nordhäuser Stadtgeschichte allerdings - das ist Dr. Kuhlbrodts Passion", so Klose weiter. "Hier ist er ausgewiesener Kenner und in diesen bald 1085 Jahren zuhause. Zu diesem Wissen tritt noch hinzu ein beeindruckender Fleiß und die Akribie in der Sache - dafür stehen beispielgebend seiner mehr als 30 Publikationen und die ungezählten Aufsätze in verschiedenen Schriftenreihen. Das jüngste Werk ist die Quellen-Edition zur Reichsstadt Nordhausen im 3-jährigen Krieg." Aus diesen Gründen habe man Peter Kuhlbrodt "wieder reaktiviert und ihn in die Expertengruppe zur Konzeption für die Flohburg - Das Nordhausen-Museum berufen. Auf seine Vielseitigkeit und Gründlichkeit wollten und konnten wir nicht verzichten. Wir gratulieren Herrn Dr. Kuhlbrodt sehr herzlich - und wünschen ihm noch viele aktive Jahre, auch zum Wohle unserer Stadt", so Klose weiter.

Zu den Kommentaren