Eine gute Zukunft

Nordhausen  Soziologe und Buchautor Harald Welzer ist am 12. November in Nordhausen zu Gast

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Rahmen der Sparkassenkulturtage lädt die Kreissparkasse am 12. November um 19.30 Uhr in ihre Konferenzräume mit Buchautor Harald Welzer ein. Er liest aus seinem Buch „Alles könnte anders sein – Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen“.

Heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern einmal besser gehen wird. Muss das so sein? Nein! Der Soziologe und erprobte Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft eine gute, eine mögliche Zukunft.

Anstatt nur zu kritisieren oder zu lamentieren, macht er sich Gedanken, wie eine gute Zukunft aussehen könnte. In realistischen Szenarien skizziert er konkrete Zukunftsbilder unter anderem in den Bereichen Arbeit, Mobilität, Digitalisierung, Leben in der Stadt, Wirtschaften und Umgang mit Migration. Erfrischend und Mut machend zeigt Welzer: „Die viel beschworene ‚Alternativlosigkeit‘ ist in Wahrheit nur Fantasielosigkeit. Wir haben auch schon viel erreicht, auf das man aufbauen kann. Es ist nur vergessen worden beziehungsweise von andere Prioritäten verdrängt. Es kann tatsächlich alles anders sein. Man braucht nur eine Vorstellung davon, wie es sein sollte. Und man muss es machen. Die Belohnung ist eine lebenswerte Zukunft, auf die wir uns freuen können.“

Harald Welzer ist Mitbegründer und Direktor der gemeinnützigen Stiftung „Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit“, die sich das Aufzeigen und Fördern alternativer Lebensstile und Wirtschaftsformen zur Aufgabe gemacht hat. Er ist weiterhin Honorarprofessor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg, wo er das Center for Transformation Design & Research leitet.

Eintrittskarten zu 15 Euro gibt es in allen Filialen der Kreis-sparkasse Nordhausen, Spar-kassenkunden zahlen 10 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.