Erfolgreiche Aktion zur Verkehrssicherheit in Nordhausen

In Nordhausen führte die Polizei eine Verkehrskontrolle für Fahrradfahrer durch.

In Nordhausen führte die Polizei eine Verkehrskontrolle für Fahrradfahrer durch.

Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen

Nordhausen.  Die Nordhäuser Polizei führte kürzlich knapp 40 Kontrollen von Radfahrern durch.

Die Polizei, der Allgemeine Deutsche Fahrradclub, die Kreisverkehrswacht und die Stadtverwaltung werten die jüngste gemeinsame Aktion für mehr Sicherheit im Fahrradverkehr als Erfolg. In den knapp zwei Stunden wurden im Nordhäuser Innenstadtbereich 40 Kontrollen durchgeführt.

„Ziel war es, die Fahrradfahrer für das Thema Verkehrssicherheit und für eine ordnungsgemäße Beleuchtung des Fahrrads zu sensibilisieren“, teilt Ilona Bergmann von der Pressestelle der Stadtverwaltung mit. Die Aktion sei auf ein großes Verständnis gestoßen. „Alle Radler fanden das Thema Verkehrssicherheit wichtig. Wir hoffen natürlich, dass die Hinweise auch umgesetzt werden und die Aktion eine gewisse Nachhaltigkeit aufweist. Mit dem Termin wollen wir aber auch erreichen, dass die Fahrradfahrer als Verkehrsteilnehmer wahrgenommen werden und im Straßenverkehr Berücksichtigung finden“, so Sabine Riebel, Fahrradbeauftragte der Stadt Nordhausen.

Seitens der Polizei wurden bei den kontrollierten Fahrrädern teils erhebliche Mängel beobachtet und diese angemahnt – darunter fehlendes Licht, fehlende Rückstrahler sowie fehlende seitliche Kenntlichmachung. Hinzu kamen Verkehrsverstöße wie Fahren auf dem Gehweg oder entgegensetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung.