Golf-Duos spielen um Dental-Cup

Neustadt  Spende für Tschernobyl-Kinder

Das Versprechen wurde eingelöst – auch in diesem Jahr fand der Dental-Cup im golfpark Neustadt statt. Mit den Zahnarztpraxen Frank Lindner und Dorett Mackerodt aus Nordhausen, Gesine Buchmann aus Sondershausen und Dental-Technik Rüdiger Fladung aus Sömmerda hatten sich vier Ausrichter gefunden.

28 Spieler traten nach einem Kanonenstart (alle beginnen gleichzeitig auf verschiedenen Spielbahnen) zum Wettspiel über 18 Löcher an. Die Austragung erfolgte als „Klassischer Vierer“. Dabei spielt ein Team aus zwei Aktiven zusammen mit nur einem Golfball. Dieser wird den Spielern im Wechsel vom Abschlag bis ins Loch gespielt. Einer der beiden Wettspieler schlägt dabei immer an den Löchern mit ungeraden Nummern, der andere Spieler an den geraden Löchern ab.

Auch dieses Turnier hatte wieder zwei Besonderheiten zu bieten, den Nearest-to-the-line auf der Bahn. Das bedeutet, dass die Wettspieler je einen Versuch hatten, den Ball auf dem Fairway möglichst nahe einer (aufgesprühten) Linie zu platzieren.

Hier war René Hagenfeld erfolgreich. Beim „Nearest-to-the-Pin war Bernd Hagenfeld am nächsten an der Fahne.

Das Turnier gewannen in der Netto-Klasse die Duos Thomas Kranich/Barbara Bärwinkel vor Reimondt Watterodt/Jördis Prophet und Klaus Buchmann/ Sylva Janiszewski. In der Brutto-Wertung lagen René Hagenfeld und Helmut Springer vorn.

Die Golfspieler taten auch wieder Gutes. Einem Aufruf der „Dritten-Welt-Initiative“ folgend können sich 20 Ferienkinder aus der Region Tschernobyl/Gomel, die in den nächsten Tagen in Nordhausen für drei Wochen betreut werden, über eine Spendensumme von 240 Euro für Freizeitaktivitäten freuen.