Große Sause auf dem Nordhäuser Petersberg

Nordhausen  Nordhäuser Energieversorger lädt am 18. August zur 23. EVN-Party und bietet Volkstümliches, Schlager und Popmusik.

Sie verspottete die Polizei, zündete die Schule an und ließ auf Partys den Flieger abheben: die legendäre Band Extrabreit

Sie verspottete die Polizei, zündete die Schule an und ließ auf Partys den Flieger abheben: die legendäre Band Extrabreit

Foto: Patrick Beier

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Für den Zusammenhalt in der Region“ lautet das Motto, unter dem die Energieversorgung Nordhausen (EVN) am 18. August zum nunmehr 23. Mal zur großen Party auf den Petersberg bittet. Auf der EVN-Bühne neben dem Petriturm geben sich die verschiedensten Künstler von 14 bis 22 Uhr quasi das Mikrofon in die Hand. Und der Eintritt für alle Besucher ist wie immer frei.

Moderatorin Sabine Köppe, den Nordhäusern ebenfalls seit Jahren bekannt, kann auf ihre charmante Art wieder namhafte Akteure ankündigen. Die musikalische Eröffnung des Festes übernimmt die Tiroler Band Trenkwalder. Hubsi Trenkwalder und seine beiden Mitstreiter Peter Wille am Bass und Philip Haniger an der Gitarre stehen für frische Volksmusik. Mit „So samma“ haben die „Trenkis“ im vergangenen Jahr ihr mittlerweile 15. Album auf den Markt gebracht und geben Konzerte auf der ganzen Welt. „So samma – und so bleib ma“, versprechen die Volksmusiker auch auf dem Nordhäuser Petersberg.

Nach den Herren entfacht ab 15.30 Uhr Sängerin Caro das Herzbeben. Als angesagtes Helene-Fischer-Double, das auch auf Mallorca, in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden gebucht wird, überzeugt Caro mit höchster Live-Qualität. Die Fans von Helene Fischer werden begeistert sein.

Kein Double, sondern die echte Lena Valaitis, gibt ab 16.15 Uhr wahrhafte Evergreens zum Besten. Ihre große Schlagerkarriere begann 1970 mit der ersten Single „Halt das Glück für uns fest“. Mit ihrem Song „Johnny Blue“ belegte die gebürtige Litauerin 1981 beim Grand Prix Eurovision Platz 2.

Ein Gute-Laune-Garant folgt ihr 17.15 Uhr auf die Bühne. Ross Antony, gebürtiger Engländer und unerschrockener Dschungelkönig, liebt Popmusik, Musical und Schlager und wird das Publikum mit seinem Lachen anstecken.

Etwas cooler gibt sich dagegen ab 18.45 Uhr Alexander Kerbst als Falco. Er holt die Lieder des charismatischen, unvergessenen Österreichers nach Nordhausen. Nach „Rock me Amadeus“ hallt es wenig später „What ist love“ von der Bühne am Petriturm. Denn ab 19.30 Uhr legt sich Popsänger Haddaway ins Zeug.

Er heizt die Stimmung an, die die Band Extrabreit ab 20.30 Uhr ganz sicher zum Kochen bringt. Über die legendäre Combo aus Hagen muss man nicht viel sagen. Die Liste ihrer Hits ist fast so lang wie ihre 41-jährige Karriere: Von „Hart wie Marmelade“ über „Polizisten“ und „Hurra, hurra die Schule brennt“ bis hin zu „Flieger, grüß mir die Sonne“, „Kleptomanie“ und „Für mich soll‘s rote Rosen regnen“. Und live lassen die Erfinder des deutschen Pop-Punks sowieso nichts anbrennen.

Auch für Kinder gibt es jede Menge zu erleben und der Kreissportbund bereichert den Tag mit tollen Aktionen. (red)

Programm am 18. August

14 Uhr Trenkwalder

15.30 Uhr Caro (Helene-Fischer-Double)

16.15 Uhr Lena Valaitis

17.15 Uhr Ross Antony

18.15 Uhr Gewinnspiel-auslosung

18.45 Uhr Alexander Kerbst als Falco

19.30 Uhr Haddaway

20.30 Uhr Extrabreit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.