Gute Saison für die Freibäder im Kreis Nordhausen

Nordhausen  Der ausklingende Sommer brachte den Freibädern im Kreis Nordhausen zahlreiche Badegäste, wenn auch nicht so viele wie ein Jahr zuvor. Größere Zwischenfälle hatten die Schwimmmeister nirgends zu registrieren.

Die Bielener Kiesteiche besuchten in dieser Saison rund 13.000 Badegäste.

Die Bielener Kiesteiche besuchten in dieser Saison rund 13.000 Badegäste.

Foto: Christoph Keil

Die diesjährige Südharzer Freibadsaison ist vorbei. Das Wetter war meist gut, entsprechend zufrieden blicken die Schwimmmeister auf die vergangene Saison zurück. Wenngleich die des Rekordsommers 2018 noch besser war.

„Das Freibad in Niedersachswerfen hat eine sehr solide und erfolgreiche Saison durchlaufen“, berichtet Schwimmmeister Jens Blumenthal. So war das Freibad mit 18.000 Badegästen gut besucht. „Größere Veranstaltungen waren in dieser Badesaison nicht eingeplant, aber das hatte auch keinerlei Auswirkungen auf die Anzahl der Gäste. Insgesamt verlief die Badesaison sehr friedlich, und größere Vorkommnisse wurden nicht festgestellt“, blickt Jens Blumenthal zurück.

Das Bielener Kiesgewässer besuchten in diesem Sommer etwa 13.000 Badegäste, somit 3000 weniger als im vorangegangenen Sommer. Manch einen dürfte auch eine der Veranstaltungen an den See gelockt haben, bei denen Musik in Verbindung mit dem Wasser für gute Unterhaltung sorgte. „Sowohl in Bielen als auch im Salzaquellbad verlief die Badesaison reibungslos und ohne jegliche Zwischenfälle“, berichtet Geschäftsführer Jens Eisenschmidt. Das Salzaer Bad ist bei den Südharzern auch sehr beliebt und verbuchte in diesem Sommer 9500 Badegäste. Es war auch Austragungsort des Salzaquellbadfests, bei dem ein Flutlichtschwimmen angeboten wurde. Auch stattete der Salzaer Karnevals-Verein dem Bad einen Besuch ab.

Das Ilfelder Waldbad konnte auch dieses Jahr wieder reichlich Gäste verzeichnen. Mehr als 12.000 Badegäste erfrischten sich hier im kühlen Nass. „Es war eine sehr gute Saison, aber das vorige Jahr konnte trotzdem nicht eingeholt werden“, erklärt der Rettungsschwimmer Tino Schneider. Höhepunkt im Ilfelder Waldbad war das Neptunfest Anfang August. Insgesamt sei es ein ruhiges Jahr mit keinen Vorfällen gewesen, berichtet Tino Schneider.

Für das Bleicheröder Freibad konnte die Stadtverwaltung in dieser Woche noch keine Auskünfte zur Saisonbilanz geben.

Zu den Kommentaren