Hainrode: Bergmolche auf Wandertour durchs Teichtal

Ein Bergmolch-Männchen ruht auf der Hand von Wiebke Pasligh, die am Seeufer im Hainröder Teichtal die Amphibien absetzt.

Ein Bergmolch-Männchen ruht auf der Hand von Wiebke Pasligh, die am Seeufer im Hainröder Teichtal die Amphibien absetzt.

Foto: Marco Kneise

Hainrode.  Der Südharz zählt deutschlandweit zu den Regionen, die über die größten Bergmolch-Vorkommen verfügen.

Zu Hunderten wandern Molche und Kröten derzeit durchs Hainröder Teichtal zu ihren Laichgewässern. Damit die Amphibien unbeschadet dort ankommen, sammeln Wiebke Pasligh und weitere Helfer des Landschaftspflegeverbands Südharz-Kyffhäuser die kleinen Tiere am Amphibienzaun auf und setzen sie am Seeufer ab. Seit März ist die Oldenburger Studentin für Umweltwissenschaften im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit dort zweimal täglich unterwegs. Das Spektakel geht noch bis Mai.