Henry Pasenow: Salamitaktik führt bei Corona nicht zum Ziel

Ellrich  Interview mit dem Ellricher Bürgermeister über alte und neue Herausforderungen in seiner Gemeinde

Ellrichs Bürgermeister Henry Pasenow (CDU) im Sitzungssaal des Rathauses in Ellrich im Landkreis Nordhausen (Thüringen).

Ellrichs Bürgermeister Henry Pasenow (CDU) im Sitzungssaal des Rathauses in Ellrich im Landkreis Nordhausen (Thüringen).

Foto: Marco Kneise

Im Gespräch mit unserer Zeitung blickt Ellrichs Bürgermeister Henry Pasenow (CDU) auf das vergangene Jahr zurück und äußert sich zu neuen Vorhaben.

Was war im Corona-Jahr 2020 Ihre größte Herausforderung?

Natürlich die Auswirkungen durch Corona selbst, aber ich denke da vor allem an den Straßenbau in Sülzhayn, Woffleben und Ellrich. Wegen der Pandemie haben wir nicht alles schaffen können. Einige kleinere Dinge mussten wir auf das neue Jahr verschieben.

Können Sie Beispiele nennen?


Wir wollten bei der Überarbeitung des digitalen Rathauses schon weiter sein. So wollen wir für den Bürger besser auf dem digitalen Weg erreichbar sein, etwa in den sozialen Medien. Ein zweites Beispiel ist die Fortentwicklung des Heinrich-Heine-Parks, die leider liegengeblieben ist.

Worüber haben Sie sich im vergangenen Jahr am meisten gefreut?


Über die Menschen in der Einheitsgemeinde. So haben wir bislang nur ganz wenige Coronafälle zu verzeichnen. Das ist der großen Disziplin unserer Bürger zu verdanken. Natürlich hatten wir auch Glück dabei. Gefreut habe ich mich auch darüber, dass die Infrastrukturprojekte so gut geklappt haben. Beispiele dafür sind der Breitbandausbau der Telekom in mehreren Ortsteilen und der Abschluss der Neugestaltung des Schulhofes der Oberschule. Und natürlich ist auch die Zusage für den Kindergarten-Neubau in Woffleben zu nennen. Wir können und müssen zufrieden sein mit dem Erreichten.

Was wird die größte Baustelle für dieses Jahr sein?


Ganz klar das Wiederbeleben des sozialen Lebens in der Einheitsgemeinde. Das fängt bei der Seniorenbetreuung an, geht über die außerschulische Kinderbetreuung bis hin zu den normalen Begegnungen mit den Bürgern. Dass dies alles wegen Corona eingeschlafen ist, stellt eine große Belastung für die Menschen dar. Oder nehmen wir die Einwohnerversammlungen in den Ortsteilen, die komplett weggebrochen sind.

Wann werden Begegnungen wieder möglich sein?


Wir haben als Stadtverwaltung alle Veranstaltungen bis Ostern, also Anfang April abgesagt. Wir werden im März eine neue Folgebewertung der Lage vornehmen, wie es danach weitergehen kann. Eine Ausnahme bilden die politischen Termine wie zum Beispiel Stadtratssitzungen, die im Februar wieder losgehen. Ich würde mir wünschen, dass die Bundes- und Landesebene den Menschen eine klare Strategie für 2021 aufzeichnet. Die derzeitige Salamitaktik ist nicht zielführend.

Was sind Ihre größten Investitionen im Jahr 2021?


Der Bau des länderübergreifenden Radweges von Ellrich nach Walkenried ist bezuschusst worden. Dort wird es im März weitergehen. Perspektivisch wollen wir im Herbst mit dem Bau des Kindergartens in Woffleben starten und die Waldbadsaison vorbereiten. Wir beschäftigen uns mit diversen Planungsarbeiten, zum Beispiel für die Stadt- und Dorfentwicklung. Und wir dürfen beim Waldumbau nicht nachlassen.

Wie stellt sich die Situation im Stadtwald dar?


Wir haben dort immer noch Kalamitätenholz nach Käferbefall und Trockenheit zu bewältigen. Etwa 11.500 Festmeter haben wir schon herausgeholt, nun kommt der Rest an die Reihe. Aber es werden so bald wie möglich erste Auf- und Ergänzungsforstungen vorgenommen.

Wie ist die Arbeit in den beiden Kindergärten, die sie im neuen Jahr in eigener Regie betreiben, angelaufen?


Es gab keine nennenswerten Schwierigkeiten. Das heißt, wir bemühen uns auch um die vermeintlichen Kleinigkeiten und setzen die Notbetreuung gesetzeskonform um. Alle verfügbaren Erzieherinnen sind im Dienst.

Gab es personelle Veränderungen in den Kindergärten?


Bis auf zwei Personen in Sülzhayn sind alle Erzieherinnen im Rahmen des Betriebsüberganges geblieben. Die Nachbesetzung der Stellen läuft.