Immergrüne Bäume sind auf Friedhof in Petersdorf gefällt worden

Benjamin Richter fällt am Donnerstag den Altbaumbestand aus Scheinzypressen entlang der Hauptwegeachse auf dem Petersdorfer Friedhof.

Benjamin Richter fällt am Donnerstag den Altbaumbestand aus Scheinzypressen entlang der Hauptwegeachse auf dem Petersdorfer Friedhof.

Foto: Marco Kneise

Petersdorf.  Bäume im Nordhäuser Ortsteil Petersdorf stellen Gefahr dar.

Da die Scheinzypressen an der Hauptwegeachse des Petersdorfer Friedhofs stand- und bruchgefährdet sind, werden die Bäume seit Montag gefällt. Der Altbaumbestand müsse komplett entfernt werden, weil er durch absterbende Kronen- und Astteile eine Gefahr darstelle, heißt es vom städtischen Bauamt, Sachgebiet Friedhöfe. Die Fällungen sind von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises genehmigt. Ersatzpflanzungen sollen zeitnah im Frühjahr folgen. Geplant ist unter anderem, im Abstand von sieben Metern, eine zweireihige Bepflanzung mit Rot-Ahorn.