Männer bedrohen sich in Nordhausen mit Stangen und Stöcken – Polizei muss mehrfach dazwischengehen

Nordhausen.  In Nordhausen auf offener Straße haben sich am Wochenende zwei Personengruppen mehrfach gegenseitig angefeindet und bedroht, sodass die Polizei dazwischengehen musste.

In Nordhausen haben sich mehrere Personen öffentlich angefeindet und unter anderem mit Stangen und Stöcken bedroht. Die Polizei musste mehrfach dazwischen gehen. (Symbolbild)

In Nordhausen haben sich mehrere Personen öffentlich angefeindet und unter anderem mit Stangen und Stöcken bedroht. Die Polizei musste mehrfach dazwischen gehen. (Symbolbild)

Foto: Jens Büttner

Dabei wurde eine Person durch eine Messerattacke verletzt. Außerdem wurden ein Auto und ein Garten beschädigt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Angaben zum Auslöser der Auseinandersetzung will die Polizei „aus ermittlungstaktischen Gründen“ vorerst nicht machen.

Bereits am Freitagabend musste die Polizei mit mehreren Einsatzkräften ein Nordhausen aktiv werden, weil sich mehrere Personen mit Stöcken und Stangen attackiert hatten. Wenig später wurde die Polizei erneut gerufen, weil nun einige der Beteiligten mit Baseballschlägern in die Wohnung eines Kontrahenten eindringen wollten.

Wie die Polizei weiter berichtet, ging das Ganze am Samstagnachmittag von neuem los, als Teilnehmer beider Personengruppen wieder aneinandergerieten und bereits damit begannen, sich gegenseitig zu bedrohen.

Die Polizei ging von neuem dazwischen, so dass es gar nicht erst wieder zu körperlicher Gewalt kommen konnte. Bei den Anfeindungen waren demnach zehn Personen involviert.

Zu den Kommentaren