Kaffeehaus Victoria in Nordhausen wird wieder öffnen

Nordhausen.  24-Jähriger Sondershäuser will das Nordhäuser Traditionshaus mit edlen Kaffee-Variationen und Neuerungen wie Schoko-Kebab wiederbeleben.

Nach Jahren des Leerstands will der erst 24-jährige Junis Özyigit das Kaffeehaus Victoria in Nordhausen wiedereröffnen.

Nach Jahren des Leerstands will der erst 24-jährige Junis Özyigit das Kaffeehaus Victoria in Nordhausen wiedereröffnen.

Foto: Peter Cott

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn es ein trauriges Sinnbild für den Leerstand in der Bahnhofstraße brauchte, dann waren es wohl die mit Planen verhangenen Schaufenster am traditionsreichen Kaffeehaus Victoria. Bereits 2016 nahmen Gäste in dem 1903 erbauten Etablissement letztmals ein Heißgetränk zu sich.

Doch die Belebung der Straße, für die neben dem Fürstenhof der Einzug eines Massagesalons an der Magnetkreuzung jüngstes Beispiel ist, sie geht weiter: Seit Kurzem herrscht hinter den Planen wieder Betrieb. Ein Airbrush-Künstler verewigt Ende der Woche eine stilisierte Toskana-Landschaft an den Wänden des Jugendstilhauses, während um ihn Junis Özyigit letzte Details für ein Wiederaufleben des Hauses klärt und den nahezu original belassenen Gastraum mit kupfernen Kännchen dekoriert.

Mit gerade einmal 24 Jahren will der Sondershäuser sich den Traum des eigenen Cafés erfüllen, den eine zufällige Begegnung mit Hauseigentümer und Café-Central-Betreiber Alf Grabinsky nun möglich macht.

Inhaber kommt aus einer Gastronomenfamilie

Zwar noch jung an Jahren bringt Özyigit reichlich Erfahrung mit. „Ich habe schon als Kind in Restaurants geholfen“, sagt der Sohn einer Gastronomenfamilie, die unter anderem das Sondershäuser Leonardo und eine Baklava-Bäckerei im niedersächsischen Celle betreibt.

Überzeugen will er aber nicht nur damit, sondern auch durch Torten, Eiscreme oder eine kulinarische Neuerung: dem Schoko-Kebab. „Wie von einem Dönerspieß werden hier Schoko-Nougat-Streifen abgeschnitten und in einem Crêpe serviert“, macht Özyigit neugierig.

Schwerpunkt seines Hauses, das am 15. März Eröffnung feiern soll, werde aber „richtig guter Kaffee in verschiedenen Variationen und verschiedene Teesorten“. Wie ernst ihm seine Mission mit der Qualität seiner Heißgetränke ist, beweist ein Vertreter, der während des Interviews die Nordhäuser Wasserqualität misst, um die Bohnensorte daran anzupassen. „Das Wasser ist für den Kaffee entscheidend“, weiß Junis Özyigit, der mit seinen Getränken Gutes tun will: „50 Cent jedes Verkaufs im Kaffeehaus nutzen wir zugunsten einer Hilfsorganisation, die Schulen und Kindereinrichtungen in Schwellenländern unterstützt.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.