Kein Ordnungsgeld für Kreistagsmitglied Arndt Schelenhaus

Nordhausen.  Als Kreistagsmitglied nahm Arndt Schelenhaus an drei Sitzungen nicht teil. Doch er hatte Entschuldigungsgründe.

Kreistagsmitglied Arndt Schelenhaus (pl).

Kreistagsmitglied Arndt Schelenhaus (pl).

Foto: Kristin Müller

Kreistagsmitglied Arndt Schelenhaus (pl) muss kein Ordnungsgeld wegen Nichtteilnahme an drei Kreistagssitzungen zahlen. Das Landratsamt Nordhausen stellte das Verfahren gegen ihn jüngst ein, nachdem er den Nachweis nachträglich erbracht hatte, dass er an jenen Tagen aus gesundheitlichen Gründen verhindert war.

Für den 13. November 2018 hatte Schelenhaus eine Liegebescheinigung der Universitätsklinik Göttingen vorgelegt, für den 18. Dezember 2018 und den 25. Februar 2019 waren es ärztliche Bescheinigungen.

Für sein zunächst unentschuldigtes Fehlen bei drei Kreistagssitzungen sollte Arndt Schelenhaus 845 Euro an Ordnungsgeldern zahlen. So hatte es der Kreistag Ende März mehrheitlich beschlossen.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.