Nordhäuser Kinder hüpfen in die Pfützen und filmen sich

Nordhausen.  Der Kinderkirchenladen der Nordhäuser Sankt-Blasii-Gemeinde hat eine neue Wochenaufgabe.

Kinder mögen Pfützen. Deshalb hat sich der Kila von St. Blasii jetzt eine ungewöhnliche Aktion einfallen lassen.

Kinder mögen Pfützen. Deshalb hat sich der Kila von St. Blasii jetzt eine ungewöhnliche Aktion einfallen lassen.

Foto: Theo Heimann

Für Kinder soll in dieser Woche der Lockdown enden. Deshalb dürften die digitalen Angebote des Kinderkirchenladens (Kila) der Blasii-Gemeinde nicht länger nötig sein, hofft Gemeindepädagoge Frank Tuschy. Zum Abschluss hat er sich noch mal eine besondere Wochenaufgabe ausgedacht.

Nach Schneemann- und Iglu-Bau, Temperatur-Wettmessen, Uhren-Suchen, Murmelbahn-Bau und Blasii-Kirche-Basteln heißt es angesichts des anhaltenden Tauwetters jetzt: Pfützen springen.

Welches Kind hüpft am kräftigsten, elegantesten, niedlichsten oder auch am nachhaltigsten in eine Pfütze und wird dabei gefilmt? Die kleinen Handyfilme sollen bis Freitag, 26. Februar, in der Kila-Spielegruppe hochgeladen werden, und das am besten zusammen mit den Namen und der Anschrift der teilnehmenden Kinder und Familien.

Die besten Beiträge werden belohnt, und zwar mit einem Griff in die große Kila-Schatzkiste, in der es von Glasmurmeln, Knicklichtern, glitzernden Klunkern, echten Edelsteinen, Katzengold, seltenen Geldmünzen und anderen wertvollen Schätzen nur so wimmelt. In der Woche, in der der Kila wieder öffnet, werden die Gewinner der Wochenaufgaben alle noch mal informiert und zum Abholen ihrer schwerverdienten Schätze eingeladen, verspricht Tuschy.