Kleine Sensation im Harzer Boden

Clausthal-Zellerfeld.  In einem Schacht in Clausthal-Zellerfeld wurde ein Stollen aus dem 16. Jahrhundert gefunden.

Katharina Malek von niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege und Thomas Finkeldey vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie betrachten Schlägelspuren im First der Stollens.

Katharina Malek von niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege und Thomas Finkeldey vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie betrachten Schlägelspuren im First der Stollens.

Foto: Eike Bruns / LBEG

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der Sanierung des Schachts Silberkrone in Clausthal-Zellerfeld haben Bergbauexperten den sogenannten Johannesstollen gefunden. Zwar hätten die Fachleute bereits zuvor gewusst, dass dieser sich in der Region befindet, teilte das Landesamt für Bergbau am Mittwoch mit. Die genaue Stelle sei aber unbekannt gewesen. Das Besondere: Der aus dem 16. Jahrhundert stammende Gang ist nahezu im Originalzustand. „Aus wissenschaftlicher Sicht bietet sich die Gelegenheit, den durch die Verfüllung seit Jahrhunderten unveränderten Stollen mit den historischen Arbeitsspuren zu untersuchen“, zeigte sich Katharina Malek vom niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege erfreut. „Ich glaube, wir stehen vor einer kleinen Sensation.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren