Nordhäuser Traditionsbrennerei: Korn trifft auf Kaffee und Kakao

Nordhausen.  Die 15. Adventsausstellung der Nordhäuser Traditionsbrennerei entführt in die Welt der Gaumenfreuden und ist Leistungsschau des Südharzer Floristenhandwerks.

Thomas Müller, Leiter der Nordhäuser Traditionsbrennerei, lädt die Südharzer zur mittlerweile 15. Adventsausstellung ins Kornmuseum in der Grimmelallee ein. In diesem Jahr ziehen Kaffee- und Kakaoduft durch die Räume, denn Gaumenfreuden aller Art stehen im Mittelpunkt der Schau, die am 6. Dezember öffnet und bis 5. Januar 2020 läuft.

Thomas Müller, Leiter der Nordhäuser Traditionsbrennerei, lädt die Südharzer zur mittlerweile 15. Adventsausstellung ins Kornmuseum in der Grimmelallee ein. In diesem Jahr ziehen Kaffee- und Kakaoduft durch die Räume, denn Gaumenfreuden aller Art stehen im Mittelpunkt der Schau, die am 6. Dezember öffnet und bis 5. Januar 2020 läuft.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon am Mittwoch herrscht Weihnachtsstimmung. Wenn auch andere, als es die nunmehr 15. Adventsausstellung in der Traditionsbrennerei in den kommenden Wochen verbreiten wird. Es ist mehr die hektische Betriebsamkeit einer Wichtelwerkstatt: Wohin man blickt, es wuselt. Überall werden noch Vitrinen mit Einsichten in die Schokoladenmanufakturkunst befüllt, wandern historische Kugelröstmaschinen an ihren Platz und werden neckische Adventskränze drapiert. Immerhin ist das Brennerei-Ensemble zugleich auch Veranstaltungsort des zehnten Adventskranzwettbewerbes. Beinahe eine Leistungsschau des Nordthüringer Floristenhandwerks, freut sich Brennereichef Thomas Müller über den Wettbewerb, bei dem Besucher bis zum 5. Januar ihre Stimme abgeben dürfen. „Die Floristen prägen die Ausstellung“, schwärmt Müller, der ihr Wirken daher mit einer Fotoausstellung würdigen will: „Schokoladenseiten unserer Floristen“, heißt die Fotowand in der Niederlage, auf der hiesige Pflanzengesteckkünstler beim Naschen abgebildet sein.

Die Fotos mit Schokolade und Kaffee spannen einen Bogen zum Thema der von Marion Baumert kuratierten Ausstellung. Unter dem Motto „Kaffee und Schokolade – Gaumenfreuden im Advent“ entführt sie in die Welt der Genussmittel. Im Mühlenraum etwa empfängt einen das Plätschern von Kaffee, das sanft in Johann Sebastian Bachs „Kaffeekantate“ übergeht. Kaum wiederzuerkennen ist der Raum, in dem nun unzählige Kannen und Sammeltassen stehen und kunstvoll von der Decke hängen. „Hier findet mancher Südharzer seine eigene Kanne wieder“, spielt Müller auf einen Aufruf unserer Zeitung an, auf den viele Leser ihre Services zur Verfügung stellten.

Nur eine Tür weiter, im Mühlenraum, entfaltet sich der Duft vieler Gewürze zu einer exotischen Melange. Gefäße mit Süßholz- und Enzianwurzel oder Koriander und Pomeranzenschale, die – wie Müller weiß – auch in der Schnapsbrennerei wichtig sind, spielen in mancher Kultur wie der Äthiopiens eine gewichtige Rolle beim Kaffeemachen.

Selbst vom aufputschenden Heißgetränk probieren dürfen Gäste in der Bar Henriette, die zum Café-Haus im Retro-Stil umdekoriert ist. Antike Sitzgelegenheiten von Möbel Schwinn aus der Altstadt machen es möglich, lädt Müller zum Verweilen. Mehr zur Historie mitteldeutscher Schokoladenherstellung verraten dagegen die benachbarten Vitrinen mit Ausstellungsstücken aus Manufakturen wie der Goethe-Chocolaterie in Oldisleben und Berggold in Pößneck. Selbst das Schokoladen-Museum in Dresden – übrigens vom Niedersachswerfer Ivo Schaffer geleitet – hat Ausstellungsstücke für die Schau bereitgestellt, deutet Müller auf einen alten Automaten für Köstlichkeiten aus der Kakaobohne.

Informationen zur 15. Nordhäuser Adventsausstellung

Die Adventsausstellung läuft vom 6. Dezember bis 5. Januar, täglich 10 bis 17 Uhr

Schließtage: 24. bis 26. Dezember sowie 1. Januar; Silvester bis 14 Uhr geöffnet

Eintritt: 4 Euro (inklusive 1 Euro Einkaufscoupon)

Termine für Führungen stehen im Internet; nach Anmeldung

Begleitet wird die Ausstellung von mehreren Events. Viele davon sind ausverkauft. Hier diejenigen, die umsonst sind oder für die noch Karten zu haben sind:

7./8. Dezember: Sonderverkauf Porzellanmanufaktur Wagner & Apel aus Gräfenthal in Thüringen

8. Dezember, 18 Uhr: Weihnachtskonzert mit Gitarristin Daniela Heise und ihren Schülern (5 Euro)

1 4./15. Dezember: Sonderverkauf Thüringer Glasdesign aus Steinheid mit Möglichkeit, Baumkugeln individuell beschriften zu lassen

21. Dezember, 18 Uhr: Weihnachtskonzert Chor Cantamus (5 Euro)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.