Kreisvolkshochschule Nordhausen startet schrittweise wieder

Nordhausen.  In Absprache mit den jeweiligen Dozenten will die Kreisvolkshochschule ab 25. Mai unterbrochene Kurse fortsetzen.

Gerhard Tölle ist Direktor der Nordhäuser Kreisvolkshochschule.

Gerhard Tölle ist Direktor der Nordhäuser Kreisvolkshochschule.

Foto: Hans-Peter Blum

Nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Thüringen gehört die Nordhäuser Kreisvolkshochschule zu den Bildungseinrichtungen, die ab dem 25. Mai wieder öffnen können. Die VHS wird in Absprache mit den jeweiligen Dozenten unterbrochene Kurse fortsetzen und die Kursteilnehmer darüber direkt informieren, berichtet das Landratsamt. Da nicht für jeden Kurs eine Fortführung in diesem Semester sinnvoll ist, ist auch eine Wiederaufnahme im kommenden Herbstsemester möglich. Außerdem kann jeder Teilnehmer selbst entscheiden, ob er weiterhin beim jeweiligen Kurs mitmachen möchte.

Bei der Fortsetzung einer Veranstaltung müssen auch in der Kreisvolkshochschule die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen beachtet werden, beispielsweise kann die Teilnehmerzahl je nach Raumgröße begrenzt werden. Es gelten der übliche Mindestabstand und eine Maskenpflicht im Gebäude, jedoch nicht während des Unterrichts. Über die aktuellen Entwicklungen und kommende Kurse, Tagesveranstaltungen und Vorträge informiert die Kreisvolkshochschule Nordhausen unter www.vhs-nordhausen.de.

Zu den Kommentaren