Landrat beantragt Fördermittel für Radweg von Nordhausen nach Hesserode

Nordhausen  Neues Bauprojekt soll noch in diesem Jahr realisiert werden. Landkreis will Radweg bis Kleinwechsungen verlängern.

Das Ziel, zwischen Nordhausen und Hesserode einen Radweg zu bauen, rückt näher.

Das Ziel, zwischen Nordhausen und Hesserode einen Radweg zu bauen, rückt näher.

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Gute Nachricht für alle Radfahrer. Das Ziel, zwischen Nordhausen und Hesserode einen Radweg zu bauen, rückt näher. Landrat Matthias Jendricke (SPD) hat jetzt den abschließenden Fördermittelantrag unterschrieben und zum Land Thüringen abgeschickt, teilt der Kreischef mit.

Noch in diesem Jahr soll der Radweg errichtet werden. Er ist ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Kreis Nordhausen. Diese Zusammenarbeit hatte sich bereits beim Bau des Radweges von Salza nach Herreden bewährt.

Die geplante Strecke nach Hesserode kostet rund 900.000 Euro. Der erste Spatenstich ist im Mai vorgesehen. Läuft alles nach Plan, könnte der neue Weg schon im September dieses Jahres seiner Bestimmung übergeben werden, meint der Landrat.

Der Landkreis will von Hesserode aus gleich weiterbauen. Vorgesehen ist ein frischer Radweg nach Kleinwechsungen. Dafür will die Kreisverwaltung einen bereits bestehenden öffentlichen Feldweg nutzen, erklärt Jendricke. „Es wird somit noch in diesem Jahr dann eine komplette Radwegeverbindung von Nordhausen bis Munds Mühle hinter Kleinwechsungen geben“, freut sich der Landrat.