Mit dem Dampfzug durch das Selketal

Hasselfelde.  Harzer Schmalspurbahnen schicken eines ihrer Dampfrösser nach Hasselfelde in den Wilden Westen.

Der wilde Westen fängt gleich hinter Hasselfelde an.

Der wilde Westen fängt gleich hinter Hasselfelde an.

Foto: Torsten Wagner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Sonderfahrt in den Wilden Westen planen die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) am 5. Juli. Von Quedlinburg aus geht es mit einem Dampfzug durch das Selketal nach Hasselfelde und dann weiter zur Westernstadt „Pullman City“. Während der Fahrt gibt es im Zug ein kleines, dem Reiseziel entsprechendes Programm für die mitreisenden Kinder und für alle Gäste einen Mittagsimbiss. In Hasselfelde übernimmt ein Bus den Transfer in die Westernstadt sowie die abendliche Rückfahrt nach Quedlinburg.

In allen Zügen der Harzer Schmalspurbahnen gelten auch weiterhin die Auflagen der Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen, wie beispielsweise die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Beachtung der Abstandsregelung und der allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Kartenbestellungen sind unter kundenservice@hsb-wr.de möglich. Nähere Informationen zu allen Sonderfahrten der HSB geben die Mitarbeiter des Kundenservice gern auch persönlich unter Telefon: 03943 / 55 81 45.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.