Mit Pauken und Trompeten in Bleicherode

Bleicherode  Ein mitreißendes Konzert mit bewegenden Momenten spielte das Luftwaffenmusikkorps Erfurt im Kulturhaus.

Mit zünftigen Märschen, wunderschönen Volksliedern, beliebten Schlagern und vielen weiteren modernen wie klassischen Melodien begeisterte das Luftwaffenmusikkorps Erfurt rund 300 Zuhörer beim traditionellen Benefizkonzert im Kulturhaus Bleicherode.

Mit zünftigen Märschen, wunderschönen Volksliedern, beliebten Schlagern und vielen weiteren modernen wie klassischen Melodien begeisterte das Luftwaffenmusikkorps Erfurt rund 300 Zuhörer beim traditionellen Benefizkonzert im Kulturhaus Bleicherode.

Foto: Ingo Glase

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der einsamen, aber starken Fanfare begann der wohl emotionalste Moment des über zweistündigen Konzerts im Kulturhaus Bleicherode: beim „Steigermarsch“ erhoben sich die rund 300 Gäste des Luftwaffenmusikkorps Erfurt und erlebten ein wunderbares Finale mit Pauken und Trompeten.

Zuvor hatte das Sinfonische Blasorchester der Bundeswehr mit einem mitreißenden wie traditionellen Programm gleichermaßen die Zuhörer begeistert, waren die vom jungen Dirigenten Major Tobias Wunderle ausgewählten Stücke doch so ganz nach dem Geschmack des Publikums. Zackige Klassiker wie der Schönfeld-Marsch oder „Hoch Heidecksburg“, bekannte Film- und Musical-Melodien und beliebte Schlager sorgten für kurzweilige Unterhaltung. Eine Reise an die Westküste der USA gehörte ebenso dazu wie ein prickelnder Kurzurlaub an heißen, italienischen Stränden – immer mit der passenden Musik. Zudem Orchesterleiter Wunderle mit amüsanten wie interessanten Anekdoten zu den Stücken durch den Nachmittag führte.

Seit sechs Jahren hat das Kulturhaus Bleicherode einen festen Platz im Konzertkalender des Erfurter Musikkorps – denn die regelmäßig ausverkauften Gastspiele des Blasorchesters sind für die Künstler wie für die Zuhörer tolle Erlebnisse. Die Erlöse der Konzerte sind für „Thüringen hilft“ bestimmt, der Spendenaktion von TA und Diakonie Mitteldeutschland, die Thüringer in Not unterstützt. Sabine Randel und Vera Johne vom Heimat- und Fremdenverkehrsverband bereiten die Konzerte immer mit viel Hingabe vor, so dass Künstler wie Gäste gern wiederkommen – sicher auch im nächsten Jahr. Militärmusik hat in Bleicherode übrigens eine lange Tradition – bereits 1906 spielte im damaligen Hotel „Zur Sonne“ die Kapelle des Königlich-Sächsischen Pionier-Bataillons aus Riesa. Ob damals auch der Steigermarsch im Programm stand, ist leider nicht überliefert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren