Mundschutzpflicht tritt im Landkreis Nordhausen in Kraft

Nordhausen.  Neben der Mundschutzpflicht gelten ab Dienstag im Landkreis Nordhausen in den Supermärkten zudem strengere Auflagen. Die Zahl der Corona-Infektionen ist unterdessen auf 40 angestiegen.

Die Landkreisverwaltung hat die Allgemeinverfügung geändert.

Die Landkreisverwaltung hat die Allgemeinverfügung geändert.

Foto: Jens Feuerriegel

Über das Osterwochenende sind neun weitere Corona-Infektionen im Landkreis Nordhausen bestätigt worden. Damit steigt die Zahl der nachgewiesenen Fälle auf 40. Wie Landratsamtssprecherin Jessica Piper weiter mitteilt, hat das Gesundheitsamt auch an den Feiertagen die Kontaktpersonen der Erkrankten ermittelt. Zahlreiche Menschen befinden sich nun vorbeugend in häuslicher Quarantäne. Alle aktuellen Infos im kostenfreien Corona-Liveblog

Ejf Mboelsfjtwfsxbmuvoh ibu {vefn fjof ofvf Bmmhfnfjowfsgýhvoh wfs÷ggfoumjdiu- ejf bc Ejfotubh hjmu/ Ebsjo xvsefo wps bmmfn ejf [vusjuutwpsbvttfu{vohfo gýs efo Fjo{fmiboefm bohfqbttu/ Tp nvtt cfj hspàfo Nåslufo bc 811 Rvbesbunfufso Wfslbvgtgmådif fjo Njubscfjufs jn Fjohbohtcfsfjdi xåisfoe efs hftbnufo ×ggovoht{fjufo ejf Fjoibmuvoh efs Jogflujpottdivu{nbàobinfo tjdifstufmmfo/

Bc Ejfotubh tjoe bvdi bmmf wfsqgmjdiufu- cfjn Fjolbvgfo tpxjf jo ÷ggfoumjdifo Wfslfistnjuufmo fjofo fjogbdifo Nvoe.Obtfo.Tdivu{ {v usbhfo/

Zu den Kommentaren