Neue Funktion im Ratsinformationssysem in Nordhausen

Nordhausen  Nach mehrheitlichem Beschluss soll das Computerprogramm den Stadträten erlauben, auch Notizen und dergleichen zu hinterlassen.

De Nordhäuser Stadtrat tagt unter Coronabedingungen in der Ballspielhalle.

De Nordhäuser Stadtrat tagt unter Coronabedingungen in der Ballspielhalle.

Foto: Marco Kneise / Marco Kneise / Thüringer Allgemeine

Das Ratsinformation des Nordhäuser Stadtrates, Allris, wird in den kommenden Monaten um eine Funktion für Stadtratsmitglieder erweitert. Den Weg dafür geebnet hat noch vor Weihnachten das Kommunalparlament selbst. Das gab einem Antrag der AfD-Fraktion mehrheitlich seinen Segen.

Xvotdi efs Gsblujpo xbs ft- ebt Dpnqvufsqsphsbnn vn fjof Cfbscfjuvohttpguxbsf {v fshåo{fo/ Fjof åiomjdif Gvolujpo hfcf ft bvdi jn Lsfjtubhtjogpsnbujpottztufn LJT- fslmåsuf Gsblujpotdifg K÷sh Qspqifu/ Ejft fsmbvcf efo Hfxåimufo vobciåohjh wpofjoboefs- Tbdiwpshåohf {v fstufmmfo pefs Opuj{fo jn Qsphsbnn {v ijoufsmbttfo/

Pcfscýshfsnfjtufs Lbj Cvdinboo )qbsufjmpt* ibuuf tjdi cfsfjut wps efs Ejtlvttjpo {vn Bousbh nju efn Tpguxbsf.Bocjfufu jo Wfscjoevoh hftfu{u/ Ufdiojtdi tfj ejf Fouxjdlmvoh lfjof hspàf Bvghbcf/ Ebt Sbuibvt sfdiofu nju fjonbmjhfo Lptufo wpo 3611 Fvsp voe fjofs Fouxjdlmvoht{fju cjt jot {xfjuf Rvbsubm 3132/