Nordhäuser Rathaus will Hohenrode helfen

Nordhausen.  Allerdings hatte sich der Förderverein bei der Planung der Bundesgartenschau mehr als doppelt so viel Geld von der Stadtverwaltung erhofft.

Park Hohenrode ist einer von 25 Außenstandorten der Bundesgartenschau 2021.

Park Hohenrode ist einer von 25 Außenstandorten der Bundesgartenschau 2021.

Foto: Marco Kneise

Die Nordhäuser Stadtverwaltung will den Förderverein Park Hohenrode finanziell bei der Bundesgartenschau 2021 unterstützen. Für die Großveranstaltung in Erfurt ist der hiesige Park einer von 25 Außenstandorten. Insofern der Stadtrat am Mittwoch seinen Segen gibt, bekäme der Verein 41.000 Euro aus dem Rathaus, das sich davon mehr Gäste und eine höhere Attraktivität der Stadt verspricht. Erhofft hatte sich der Verein eigentlich 87.000 Euro für eine hauptamtliche Stelle, die all das stemmt. Doch durch die prekäre Haushaltslage sei das nicht möglich, argumentiert die Stadt. Zudem gebe es noch viele bedürftige Vereine. Die Bundesgartenschau unterstütze die Verwaltung obendrein durch eine Optimierung des Stadtschmuckprogramms sowie durch die Stadtinformation, heißt es.

Zu den Kommentaren