Nordhäuser Theater plant weitere Kochshow

Nordhausen  In seiner vierten Küchenklatsch-Ausgabe begrüßt Intendant Daniel Klajner den Schauspieler und Politiker Bernhard Stengele.

In seiner vierten Küchenklatsch-Ausgabe begrüßt Nordhausens Intendant Daniel Klajner (Foto) den Schauspieler und Politiker Bernhard Stengele.

In seiner vierten Küchenklatsch-Ausgabe begrüßt Nordhausens Intendant Daniel Klajner (Foto) den Schauspieler und Politiker Bernhard Stengele.

Foto: Marco Kneise

Die Corona-Pause im Nordhäuser Theater hält an. Der Spielplan ruht. Mindestens bis Ende Januar. Doch hinter den Kulissen ist kein Stillstand. Es wird geübt, gewerkelt, geschneidert. Zudem soll die beliebte Theaterkochshow „Küchenklatsch bei Klajner“ am 22. Januar ihre vierte Ausgabe erleben. Diesmal ist Bernhard Stengele zu Gast.


Zuschauen ist möglich. Allerdings nur auf digitalem Wege per Livestream. Aber immerhin: So können die Nordhäuser ihre Küchenklatsch-Reihe trotz Pandemie fortführen. Das Publikum könne die Show „entspannt vom heimischen Wohnzimmer aus live über die Facebook- oder Instagram-Seite des Theaters mitverfolgen“, wirbt die Bühnenstätte für den Freitagabend. Später bestehe auch die Möglichkeit, die Kochshow auf der Homepage des Hauses anzuschauen.


Am 22. Januar begrüßt Intendant Daniel Klajner ab 19.30 Uhr den 57-jährigen Schauspieler, Regisseur und Politiker Bernhard Stengele zum gemeinsamen Kochen in der Theaterküche. Auch diesmal soll nicht nur ein leckeres Menü gezaubert, sondern auch über die Welt und das Theater geplaudert werden.


Bernhard Stengele wirkte als Schauspieler unter anderem in Köln, Berlin und Hamburg und war Schauspieldirektor in Würzburg. Seit einem Jahr ist er Landesvorsitzender der Bündnisgrünen in Thüringen.


Wie die beiden Protagonisten schon jetzt verraten haben, wollen sie am 22.Januar schwäbische Käsespätzle kochen und zudem ein fruchtiges Himbeer-Dessert servieren. Wer möchte, kann sich die Rezepte auf der Homepage www.theater-nordhausen.de herunterladen und live in der eigenen Küche mitkochen.