Nordhausen bangt um Kammlott

Nordhausen  Der Fußball-Stürmer hat sich beim Pokalspiel in Altengottern verletzt und seitdem nicht mehr trainiert.

Nordhausens Carsten Kammlott, hier im Regionalligaspiel gegen seinen Ex-Verein Rot-Weiß Erfurt (rechts Pierre Becken), hat eine Schulterprellung erlitten.

Nordhausens Carsten Kammlott, hier im Regionalligaspiel gegen seinen Ex-Verein Rot-Weiß Erfurt (rechts Pierre Becken), hat eine Schulterprellung erlitten.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Carsten Kammlott droht für die Regionalliga-Partie der Nordhäuser am kommenden Samstag (13.30 Uhr) in Auerbach auszufallen. „Unser Stürmer hat im Pokal in Altengottern eine Schulterprellung erlitten und kann derzeit nicht trainieren. Am Mittwoch versucht er, wenigstens etwas zu laufen, um in Form zu bleiben“, sagte Wackers Trainer Heiko Scholz gegenüber unserer Zeitung. Kammlott musste beim 3:1-Sieg nach Verlängerung am Samstag schon in der 56. Minute verletzt ausgewechselt werden.

Wieder fit und im Teamtraining stehen dagegen die zuletzt angeschlagenen Heidinger, Esdorf und Pichinot. Auch Gümpel kehrte nach seiner Erkältung zurück. Einzig Youngster Dörnte kuriert noch seinen ihn schon zwei Wochen plagenden hartnäckigen Infekt aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.