Nordhausens Landrat: Drastischer Anstieg der Neuinfektionen ist bedenklich

Nordhausen.  Im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Zahlen erinnert Matthias Jendricke an die Einhaltung der AHA-Regeln.

Utensilien in Corona-Zeiten: Mundschutz, Handschuhe, Desinfektionsmittel.

Utensilien in Corona-Zeiten: Mundschutz, Handschuhe, Desinfektionsmittel.

Foto: Maria Igisheva / Shutterstock

Die Zahl der täglich festgestellten Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Landkreis Nordhausen ist in den zurückliegenden 24 Stunden um 58 gestiegen, so die Angaben des Sozialministeriums. Damit erhöht sich der 7-Tage-Inzidenzwert (Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner) laut Robert-Koch-Institut (RKI) auf 254,1. Die Gesamtzahl der im Landkreis Nordhausen mit dem SARS-CoV-2-Erreger Infizierten steigt auf 1111. Die Zahl der aktuell stationär behandelten Covid-Patienten mit schweren Krankheitsverläufen liegt in den vergangenen 24 Stunden bei 23. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 26 Bewohner des Landkreises Nordhausen an oder mit Corona verstorben. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Damit ist jetzt ganz Thüringen dunkelrot“, so Landrat Matthias Jendricke (SPD) zur aktuellen Lage. Dabei macht Jendricke darauf aufmerksam, dass es „beim Land in der Weiterleitung der Zahlen zum RKI immer einen gewissen Meldeverzug gibt, die Fälle aber nicht weggelassen werden“. Sie kämen dann halt nur einen Tag später hinzu. „Wir hatten zwar höhere Werte erwartet und daher hatten wir auch unsere Strukturen mit der Bundeswehr verstärkt, aber dieser drastische Anstieg ist nun echt bedenklich“, so Jendricke, der zugleich an die Einhaltung der bekannten AHA-Regeln appelliert, da man es nur gemeinsam schaffe. Zudem verwies er auf die neue Landesverordnung.

Hier sind die Corona-Impfstellen in Thüringen

Diese Corona-Regeln gelten ab heute in Thüringen