Mitarbeiter aus der Pflege in Bleicherode stirbt an Corona

Bleicherode  Seit Beginn der Pandemie muss der Kreis Nordhausen 29 Todesfälle registrieren, die im Zusammenhang mit der Covid-19-Erkrankung stehen.

3D-Illustration eines Coronavirus

3D-Illustration eines Coronavirus

Foto: Andrii Vodolazhskyi / Funke, Shutterstock

Die Corona-Pandemie führte in einem Seniorenpflegeheim in Bleicherode zu zwei weiteren Todesfällen. Erstmals ist unter den Opfern ein Mitarbeiter aus dem Pflegepersonal, berichtete Vize-Landrat Stefan Nüßle (CDU). Die 65-jährige Person ist nach der Infektion gestorben. Außerdem erlag ein männlicher Bewohner des Heims seiner Erkrankung.

Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Kreis Nordhausen seit Beginn der Pandemie auf 29. Aktuell sind 291 Kreisbewohner an Covid-19 erkrankt. Bei 39 von ihnen ist der Krankheitsverlauf so schwer, dass sie stationär in Kliniken behandelt werden müssen. 13 Nordhäuser liegen auf Intensivstationen.

Allein am Montag habe das Gesundheitsamt in Nordhausen 36 Neuinfektionen registriert, berichtet Landrat Matthias Jendricke (SPD). Aktuell befinden sich 1134 Südharzer in Quarantäne.

Neben dem Bleicheröder Pflegeheim habe sich jetzt auch das Nordhäuser Lebenshilfe-Wohnheim „Justus Jonas“ als Corona-Hotspot entpuppt. Daraufhin habe das Amt sofort verstärkte Schutzmaßnahmen verordnet.

Stefan Nüßle appelliert angesichts der nach wie vor hohen Corona-Zahlen an alle Bewohner des Landkreises, sich allseits vorsichtig zu verhalten und Kontakte zu minimieren.