Pflegekosten sind im Landkreis Nordhausen gestiegen

Nordhausen.  Die Mitglieder des Kreisausschusses geben grünes Licht für die Mehrausgaben.

Im Haushaltsjahr 2019 hat der Landkreis mehr für die Pflege ausgegeben.

Im Haushaltsjahr 2019 hat der Landkreis mehr für die Pflege ausgegeben.

Foto: Oliver Berg / dpa-tmn

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Haushaltsjahr 2019 hat der Landkreis Nordhausen für den Bereich der ambulanten, teil- und vollstationären Pflege mehr ausgegeben als veranschlagt. Konkret ging es um eine Summe in Höhe von 435.776,98 Euro, für die der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gab.

Ursprünglich waren im Haushaltsplan Ausgaben in Höhe von 1.842.100 Euro veranschlagt. Wie aus der Beschlussvorlage hervorgeht, wurden bis zum 31. Dezember 2019 Ausgaben in Höhe von 2.277.876,98 Euro geleistet. Schon einmal bewilligte der Kreisausschuss im Oktober 2019 überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 403.400 Euro. Weitere Kosten in Höhe von 32.376,98 Euro sind nun noch angefallen. Begründet werden die Mehrausgaben mit sich ständig ändernden Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen zwischen den Trägern der Pflegeheime mit den Pflegekassen, dem Thüringer Landesverwaltungsamt und dem Träger der Sozialhilfe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.