Riedels Tor entscheidet für LS Großwechsungen

Nordhausen  Großwechsungen steht nach verdientem Erfolg über abstiegsbedrohte Ilfelder an der Spitze der Kreisoberliga. Kraja gelingt 5:0-Paukenschlag

Großwechsungen (weiße Trikots) ließ den Gästen aus Ilfeld beim 1:0 (0:0) nicht viele Möglichkeiten. Punktgleich mit Kalbsrieth steht die LSG nun an der Spitze.

Großwechsungen (weiße Trikots) ließ den Gästen aus Ilfeld beim 1:0 (0:0) nicht viele Möglichkeiten. Punktgleich mit Kalbsrieth steht die LSG nun an der Spitze.

Foto: Kurt Trost

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Großwechsungen hat gestern mit einem 1:0 über Ilfeld die Spitze der Fußball-Kreisoberliga erklommen.

Han. Niedersachswerfen – SV Kraja0:5

Kraja gewinnt das Derby in Niedersachswerfen überraschend klar mit 5:0 und beendet die Durststrecke mit vier Niederlagen in Folge. Mit dem ersten Dreier verlassen die Rot Weißen den letzten Tabellenplatz und springen auf Platz Elf vor. Der Sieg war am Ende in dieser Höhe auch hochverdient. Die Gäste hatten im Spiel sofort die Initiative übernommen und setzten Hannovera gleich mächtig unter Druck. Die erste Rot Weiß Chance bereits nach fünf Minuten nach einer Ecke. In der zehnten Minute dann die Führung. Als Ubl im Nachschuss aus dreizehn Metern das 0:1 erzielte. Bereits vier Minuten später Handspiel von Hannoveras Kellner im Strafraum. Den Elfer verwandelte Ubl zum 0:2. Im Gegenzug nach einer Viertelstunde die erste Gastgeber Möglichkeit, als ein Dohle Schuss auf der Torlinie geklärt wurde. Danach viele Nicklichkeiten und wenig Spielfluss. Trotzdem konnte Kraja nach einer halben Stunde nachlegen. Birr hatte einen Konter erfolgreich zum 0:3 abgeschlossen. Damit war nach einer halben Stunde bereits mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Damit gaben sich aber die Gäste noch nicht zufrieden. Durch zwei Tore von Dornieden konnte Kraja vor der Pause auf 0:5 erhöhen. Mit dem 0:5 ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Hälfte war dann die Luft raus. Die Gastgeber mühten sich, hatten aber dabei keine zwingende Torchance. Kraja verwaltete den Vorsprung und ließ nichts anbrennen. Damit änderte sich in der zweiten Hälfte nichts mehr, am Ende stand das 0:5.

LS Großwechsungen – SV Ilfeld1:0

Die Wechsunger gewinnen das Derby gegen Ilfeld knapp aber hochverdient und stürmen mit dem punktgleichen Kalbsriether SV an die Tabellenspitze. Der Matchwinner war vor 150 Zuschauern Jerome Riedel, der mit einem direkt verwandelten Freistoß das Tor des Tages erzielt hatte. Die Blau-Weißen übernahmen sofort die Initiative und setzten die Gäste gleich mächtig unter Druck. Die erste Chance im Spiel hatte aber Ilfeld, als Heyde sich links durchgesetzt hatte, sein Schuss landete am Außennetz. Die Gastgeber weiter nur im Vorwärtsgang. Zwei Schüsse von Riedel strichen knapp am langen Pfosten vorbei. Ilfeld spielte aus einer kompakten Abwehr und setzte mit Kontern Nadelstiche. In der 20. Minute wurde ein Riedel-Treffer wegen Abseits nicht gegeben. Nach einer halben Stunde konnte sich der 40 jährige Wechsunger Torwart Oldie Frank Meschkutat auszeichnen, als er einen Apel-Schuss großartig abwehrte. In der 35. und 37. Minute waren es Mohrich und Weinelt, dessen Schüsse das Gästetor knapp verfehlten. In der 40. Minute hatte dann auch Ilfeld sein Abseitstor durch Müller. So ging es torlos in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte das gleiche Bild mit klaren Vorteilen für die Hausherren. Nach einer Mahnke-Flanke kam Kramer frei zum Kopfball, Ilfelds Torwart Koch klärte großartig (46.). Dann in der 53. Minute der das Spiel entscheidende Treffer. Riedel knallte den Freistoß direkt aus 20 Metern über die Mauer in den Winkel. Riedel war beim Gastgeber überhaupt der gefährlichste Stürmer, er vergab aber auch die meisten Chancen. Ein Sondermann-Kopfball wurde von Ilfelds Torwart Koch glänzend pariert. In der 82. Minute noch eine gute Gästechance, als Apel einen Freistoß in die Mauer setzte und der Nachschuss knapp über das Tor strich.

Blau-Weiß Trainer René Kiel war am Ende mit dem Spiel zufrieden. „Wir haben hochverdient gewonnen, hätten das Spiel aber viel früher entscheiden müssen. An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten“, so der Coach.

SV Lipprechterode – LSG Oberheldr. 0:0

Starke Leistung der Oberheldrunger, doch die Belohnung in Form eines Sieges blieb aus. Die Gastgeber dürfen mit dem Punkt zufrieden sein, mit der Leistung eher nicht. In Hälfte eins war es ein ausgeglichenes Match. Auf beiden Seiten gab es je eine gute Chance zum 1:0. Das fiel aber auch in der zweiten Halbzeit nicht, obwohl die LSG vor allem in der Schlussphase drückte. Stelzer vergab allein vor Keeper Wiegand (82.). Dann scheiterte Plischka (86.). Kurz zuvor sah Bödger (LSG) Gelb-Rot, weil er erst foulte und dann meckerte.

SV BW Bad Frankenhausen II – SG Leimbach 2:2

Im Duell der beiden Aufsteiger gab es am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Damit bleibt Leimbach auch nach dem fünften Spiel ungeschlagen und hält den Anschluss an das Spitzenfeld. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, mit der glücklichen Gastgeberführung. Nach einen Foul von Hübler klar vor der Strafraumgrenze, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Kroll verwandelte zur 1:0 Pausenführung der Blau-Weißen. In der zweiten Halbzeit war Leimbach das bessere Team. Nach gut einer Stunde fiel der verdiente Ausgleich, als Knopp mit herrlichen Distanzschuss zum 1:1 getroffen hatte. Mitten in die Leimbacher Drangperiode ein Gastgeber Konter, den Horn fünf Minuten vor Schluss zum 2:1 abschloss. Leimbachs Ausgleich kam spät aber nicht zu spät. Joachimi hatte mit einen fulminanten Schuss zum 2:2-Ausgleich getroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren