Schafbock drückt Elektrozaun nieder: Herde grast außerhalb der Weide bei Nordhausen

red
Ein Schaf schaut aus der Herde heraus. (Symbolbild)

Ein Schaf schaut aus der Herde heraus. (Symbolbild)

Foto: dpa

Nordhausen.  An der B4 konnte ein eine Schafherde aus ihrer umzäunten Weide entkommen, weil ein Schafbock den Zaun niedergedrückt hatte. Die Polizei musste eingreifen, weil sich der Bock dabei im Zaun verhakte.

Zehn Schafe haben am Dienstagmittag auf einer Wiese neben der Bundesstraße 4 zwischen Nordhausen und Sondershausen gegrast. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, aber sie grasten außerhalb ihrer umzäunten Weide. Ein Schafbock hatte sich laut Polizeiangaben im Elektrozaun verhakt und den Zaun niedergedrückt.

Das nutzten die anderen Herdenmitglieder zur Flucht. Die alarmierten Polizisten befreiten den Bock, der glücklicherweise keinen Schaden davontrug. Der Besitzer der Tiere konnte ausfindig gemacht werden. Er flickte den Zaun und trieb die ausgerissenen Tiere zurück in die Umzäunung.

Mehr Polizeinachrichten aus Thüringen:

Lesen Sie hier mehr Nordhausen-Artikel.