Scharff erneut zum Vorsitzenden gewählt

Nordhausen  Jugendhilfeausschuss: Leupold (AfD) scheitert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der neue Jugendhilfeausschuss des Kreistages wählte am Donnerstag auf seiner konstituierenden Sitzung einen neuen Vorsitzenden. In geheimer Wahl stimmten alle zehn Mitglieder für Alexander Scharff (Linke), der das Amt bereits in der vergangenen Legislaturperiode bekleidet hatte.

Bei der Wahl zu seinem Stellvertreter gab es eine Pattsituation: Fünf Mitglieder stimmten für Andreas Leupold (AfD), fünf gegen ihn. Laut Thüringer Kommunalordnung benötigt er aber eine einfache Mehrheit, um gewählt zu werden. Die Wahl des stellvertretenden Ausschussvorsitzenden muss also auf der nächsten Sitzung des Gremiums noch einmal wiederholt werden.

Beschlüsse wurden auf der Sitzung keine gefasst, aber die erste Lesung der Bedarfsplanung für die Kindertagesbetreuung des Landkreises von August 2019 bis Juli 2020 vorgenommen. Die Verwaltung stellte das 64 Seiten umfassende Werk in Auszügen vor. Dieses wird ab dem 28. Juli öffentlich für zwei Wochen im Landratsamt ausgelegt. In dieser Zeit können Änderungswünsche vorgebracht und eingearbeitet werden. Der endgültige Beschluss wird dann auf der kommenden Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Donnerstag, dem 29. August, um 17 Uhr wieder im Nordhäuser Landratsamt gefasst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.