Sechs Veranstaltungen zum Thema Aids im Landkreis Nordhausen geplant

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Arne Dedert / dpa

Nordhausen.  Authentischer Bericht mit „Endlich mal was Positives“.

Zum diesjährigen Welt-Aids-Tag am 1. Dezember macht das Nordhäuser Gesundheitsamt mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen auf die Thematik aufmerksam. So organisiert das Gesundheitsamt an zwei Tagen sechs Veranstaltungen mit einem von Aids betroffenen Mann unter dem Titel „Endlich mal was Positives“. Authentisch und glaubwürdig, mit einem Augenzwinkern in lockerer und manchmal provokativer Art will dieser seine Zuhörer begeistern und sie zum Nachdenken bringen. Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Parallelen zum aktuellen Thema „Corona“ werden dabei sicher eine Rolle spielen. Begleitend zu den Veranstaltungen werden auch wieder Spendenaktionen durchgeführt. Die gesammelten Gelder kommen der Aidshilfe in Thüringen zur Unterstützung HIV-positiver Menschen zugute.