Sieben Jahre Spuren hinterlassen

Nordhausen  100 Studenten engagierten sich im Projekt der Nordhäuser Hochschule

Im Audimax der Hochschule wurde den neuen Studenten das Projekt vorgestellt.

Im Audimax der Hochschule wurde den neuen Studenten das Projekt vorgestellt.

Foto: Tina Bergknapp

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Studenten der Hochschule Nordhausen haben jetzt gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern einen Aktionstag veranstaltet, um einen positiven Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten. Dies teilt Tina Bergknapp, Pressesprecherin der Nordhäuser Hochschule, unserer Zeitung mit.

Das Projekt „Spuren hinterlassen“ wurde 2013 von Studenten der Hochschule ins Leben gerufen. Seit 2014 wird die Organisation dieses Aktionstages als Interdisziplinäres Projekt für Studenten der Studiengänge Gesundheits- und Sozialwesen, Heilpädagogik und Sozialmanagement angeboten und ist damit ein fester Bestandteil der Einführungswoche im sozialen Bereich. Die Teilnehmer konnten einige Organisationen in und um Nordhausen kennenlernen. Der Aktionstag zum Projekt „Spuren hinterlassen“ fördert bürgerliches Engagement und ermöglicht Begegnungen und einen Austausch von Erfahrungen, die zu einem guten Start in das Leben als Student an der Hochschule beitragen, weiß Tina Bergknapp. Der Tag begann mit der Begrüßung um 9 Uhr im Audimax. Danach erhielten die Studenten bei ausgewählten Kooperationspartnern einen Einblick in deren Arbeit sowie die Möglichkeit, dabei selbst mit anzupacken.

Knapp 100 junge Menschen haben sich in diesem Jahr bei 18 Kooperationspartnern ehrenamtlich engagiert. Aufgaben waren beispielsweise: eine Apfelernte, Fahrräder reparieren in der Fahrradwerkstatt, gemeinsames Pizza backen, studentische Partys vorbereiten, Gartenpflege und vieles mehr. Die Organisatoren danken laut Bergknapp allen Kooperationspartnern sowie den zahlreichen Förderern des Projektes für die vielfältige Unterstützung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.