Stadtgärtner reagieren in Nordhausen auf die Trockenheit

Die Stadt setzt auch Gießsäcke an den Birken des Ehrenhains am Petersberg ein.

Die Stadt setzt auch Gießsäcke an den Birken des Ehrenhains am Petersberg ein.

Foto: Franziska Mühlhause

Nordhausen.  Warum derzeit ein Traktor mit einem 5000-Liter-Wasserfass durch das Nordhäuser Stadtgebiet rollt.

Aufgrund der Trockenheit sei es erforderlich, Gießleistungen im Stadtgebiet zu erweitern, kündigt die Stadtverwaltung an. Seit dieser Woche werden zusätzlich auch ältere Bäume und Sträucher gewässert. Dafür setzen die Stadtgärtner das große 5000-Liter-Wasserfass, das ein Traktor durch die Stadt bewegt, ein. Neben den Bäumen in der Innenstadt wässern die Gärtner auch neue Pflanzen im Wald, sofern dort der Einsatz von Technik möglich ist. Das Wässern bedeutet für die Stadt einen hohen Aufwand, so dass geplante Arbeiten der regulären Grünpflege wie Hecken- und Rasenschnitt kurzfristig verschoben werden müssen. Auch die Bürger können sich aktiv beteiligen und das Wässern eines der Stadtbäume vor der Haustür übernehmen.