Starke Aktion in Kehmstedt: Ein eigener Wanderpass mit fünf Stempelstellen

Zu Ostern haben sich die Kehmstedter diese besondere Wanderpass-Aktion mit fünf Stempelstellen ausgedacht und umgesetzt.

Zu Ostern haben sich die Kehmstedter diese besondere Wanderpass-Aktion mit fünf Stempelstellen ausgedacht und umgesetzt.

Foto: Jeannette Bergmann

Kehmstedt.  Jeder für sich und dennoch zusammen. Die Kehmstedter Wander-Idee in der Osterwoche ist ein genialer Einfall und findet im Dorf große Zustimmung.

Alle Kehmstedter Wanderfreunde waren jetzt zu einer besonderen Aktion eingeladen. „Wandere mit – Rund um Kehmstedt“, so lautete das Motto. Jeder für sich und dennoch zusammen. Die Einladung war zugleich ein Wanderpass. In der Zeit vom 1. bis 8. April konnten die Teilnehmer fünf verschiedene Stempelstellen rund um den Ort aufsuchen: die St.-Martin-Kirche, den Kirchberg, das Fronderöder Hölzchen, den Fuchsberg und die Flugplatz-Pumpenstation.

Wer alle Stempelstellen erwandert hat, kann sich gegen Vorlage des ausgefüllten Stempelpasses die Kehmstedter Wandermedaille in der Bürgersprechstunde abholen.

Die Kehmstedter Bürgermeisterin Eva Maria Ostwald (parteilos) hatte die Aktion mit Leben erfüllt. „Eine schöne Idee der Bürgermeisterin“, lobt Teilnehmerin Jeannette Bergmann, „etwas Verbindendes in dieser von der Pandemie geprägten Zeit auf die Beine zu stellen.“ Und sie ist begeistert: „Daumen hoch für diese tolle Aktion, die sehr gut angenommen wurde und bei Alt und Jung auf große Zustimmung stieß.“