Streuobstwiese in Ellrich frisch herausgeputzt

Ellrich.  Der Ellricher Stammtisch „Pro Biosphärenreservat“ pflegt das Areal am Burgberg und hat auch schon Pläne für das Jahr 2020.

Der Stammtisch „Pro Biosphärenreservat“ stoppt die Verbuschung der Streuobstwiese.

Der Stammtisch „Pro Biosphärenreservat“ stoppt die Verbuschung der Streuobstwiese.

Foto: Naturpark Südharz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eifrige Männer vom Stammtisch „Pro Biosphärenreservat“ haben sich die Pflege der Streuobstwiese am Burgberg in Ellrich vorgenommen. Ausgestattet mit Handwerkzeugen aller Art wurden Heckenrose und Weißdorn Stockausschläge und allerhand Verbuschung entnommen und zu großen Wällen aufgeschichtet, berichtete Anja Apel vom Naturpark Südharz.

Das Schnittgut wurde geschreddert und auf kleinen Haufen am Rande der Streuobstwiese abgelegt. Das Schreddermaterial liegt jetzt für interessierte Bürger oder Kleingärtner bereit und kann abgeholt werden. Die Äpfel der Wiese wurden bereits zu leckerem Apfelsaft verarbeitet, der auf dem Weihnachtsmarkt in Ellrich am 14. und 15. Dezember an der Johanneskirche verkostet werden kann. Die insgesamt 14 verschiedenen Obst-Sorten, darunter auch Birnen und Kirschen, wurden bereits während des 1. Südharzer Apfeltages in Harzungen von einem Pomologen bestimmt.

Der Stammtisch habe darüber hinaus auch Pläne für das Jahr 2020: So sollen die Bäume nun mit einem Namensschild versehen werden. Ein Schafzaun soll aufgestellt werden, damit die Wiese von den vierbeinigen Helfern gepflegt werden kann. Auch in Planung ist ein Baumschnittkurs für interessierte Bürger. Der Stammtisch ist offen für alle Bürger, die sich für Streuobst interessieren und sich gern mit einbringen möchten. „Schön ist auch, dass der Stammtisch bereits länderübergreifend engagierte Menschen zusammenbringt“, freute sich Anja Apel von der Naturparkverwaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.