Sülzhayn: 22 Personen in häuslicher Quarantäne

Sülzhayn.  Der Kindergarten im Ort hat nach der Corona-Infektion eines Kindes aber eingeschränkt weiter geöffnet.

Blick auf den Sülzhayner Kindergarten.

Blick auf den Sülzhayner Kindergarten.

Foto: Archivfoto: Kristin Müller

Infolge der Corona-Infektion eines Kindes vom Sülzhayner Kindergarten müssen dort 22 Mädchen und Jungen sowie deren Erzieherinnen in 14-tägige häusliche Quarantäne. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Am Donnerstag sollen sie auf das Virus getestet werden“, so Landrat Matthias Jendricke (SPD). Die insgesamt rund 80 Kinder betreuende Einrichtung kann davon abgesehen weiter in Betrieb bleiben, erklärte Jugendsozialwerk-Chef Andreas Weigel.