TA-Schnellcheck: Torlos in Nordhausen

Nordhausen  Zum Saisonauftakt der Regionalliga Nordost hat Staffel-Mitfavorit Wacker Nordhausen gegen Aufsteiger Chemie Leipzig nur ein 0:0 erzielt.

Für Wacker Nordhausen reichte es gegen Chemie Leipzig nur zu einem 0:0.  

Für Wacker Nordhausen reichte es gegen Chemie Leipzig nur zu einem 0:0.  

Foto: Christoph Keil

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Saisonauftakt der Regionalliga Nordost hat Staffel-Mitfavorit Wacker Nordhausen gegen Aufsteiger Chemie Leipzig vor 1671 Zuschauern nur ein 0:0 erzielt.

Kurzfazit: Wacker ist sogleich in der harten Realität der vierten Liga angekommen. Wie in der Saison 2017/18 gab es gegen die Chemiker keine Tore. Den Nordhäusern fehlte die Präzision im Angriffsspiel.

Aufstellung: Trainer Scholz lief mit der Besetzung des letzten Testspiels auf. Vor sollten Kammlott und Pichinot für Tore sorgen, Pluntke und Esdorf und Torwart Glinker die Chemie-Stürmer stoppen. Die Flügel besetzten Stauffer und Heidinger (rechts) sowie Göbel und Mickels (links). Die Zentrale bildeten Becker und Löhmannsröben als „Doppel-Sechs“.

Statt Toren:Pichinot und Kammlott hatten Wackers beste Chancen kurz vor der Pause per Kopf. Doch Bellot lnekte den Ball über das Tor.

Bester Spieler: Maurice Pluntke - der Innenverteidiger stand wie eine Eins. Pluntke blockte immer wieder die Angreifer der Leipziger ab. Ebenso wie bei seinem sicheren Kollegen Esdorf fehlte allerdings der Zug nach vorn.

Szene des Spiels:Rote Karte gegen den Nordhäuser Genausch nach dem Abpfiff wegen Schubsen nach einer Rudelbildung.

Nächste Partie: Weil die Partie in Babelsberg auf den 11. September verlegt wurde, gibt es schon am 4. August wieder ein Heimspiel gegen Bischofswerda.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren