Weihnachtsmarkt am Schloss Heringen fällt aus

Heringen.  Kulturkreis-Verein kann die Corona-Auflagen nicht erfüllen und zieht die Reißleine. Dieses Jahr bleibt der Advent in der Helmestadt ohne Höhepunkt.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Heringer Schlosshof hat Tradition. Doch dieses Jahr muss er eine Corona-Pause einlegen.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Heringer Schlosshof hat Tradition. Doch dieses Jahr muss er eine Corona-Pause einlegen.

Foto: Archivfoto: Hans-Günter Neblung

Wer Weihnachtsmärkte liebt, muss dieses Jahr im Südharz ganz tapfer sein. Es vergeht kaum ein Tag ohne Absage. Die Organisatoren beugen sich der Corona-Pandemie. Jetzt hat es auch Heringen getroffen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Veranstalter des Marktes in der Helmestadt sind die Mitglieder des Vereins Kulturkreis Heringen. Sie hockten schon voller Tatendrang in den Startlöchern, stoppten jetzt aber all ihre Vorbereitungen. Vereinschef Chris Schröder bedauert den Schritt sehr: „Wir haben uns als Kulturkreis-Vorstand diese Entscheidung nicht einfach gemacht.“ Aber sie sei alternativlos. „Angesichts der erneut steigenden Zahlen bei den Neuinfektionen im und um den Landkreis Nordhausen herum ist an einen idyllischen Weihnachtsmarkt auf dem Hof am Schloss Heringen nicht zu denken.“

Vor einigen Wochen blickte der Vereinsvorstand noch sehr optimistisch auf die Lage im Südharz. Während die Corona-Pandemie bundesweit ein Dauerbrenner war, blieb die Situation im Kreis Nordhausen relativ entspannt. Es gab längere Zeit keine Infektionen. Ein Weihnachtsmarkt unter freiem Himmel schien machbar.

Aber von diesem Optimismus gebe es aktuell keine Spur mehr. „Und die aktuellen Verordnungen zu Weihnachtsmärkten erfordern eine immense Kraftanstrengung“, sagt Chris Schröder. „Das können wir nicht stemmen.“ Weder finanziell noch personell.

Der Kulturkreis-Chef betont: „Auch der Schutz unserer Vereinsmitglieder und all der anderen ist uns wichtig, da viele von ihnen zu Risikogruppen gehören.“ Der Kulturkreis bittet um Verständnis für die Absage und hofft auf ein Wiedersehen zum Weihnachtsmarkt 2021.