Alter Baumbestand beeinträchtigt Verkehrssicherheit

Sömmerda.  Schwedische Mehlbeeren in der Goethestraße sollen gefällt werden. Ersatzpflanzung erfolgt.

Schwedische Mehlbeeren sollen in der Sömmerdaer Goethestraße gefällt werden.

Schwedische Mehlbeeren sollen in der Sömmerdaer Goethestraße gefällt werden.

Foto: Stadtverwaltung Sömmerda

Noch in diesem sowie im kommenden Jahr wird die Stadt Sömmerda den Altbaum-Bestand in der Goethestraße entfernen. Weil die Verkehrssicherheit durch die Bäume nicht mehr gegeben sei, Passanten oder Fahrzeuge geschädigt werden könnten, müsse der komplette Bestand sukzessive gefällt werden, so die Stadt. Ausgenommen davon seien Bäume, die in dem Bereich neu gepflanzt wurden.

Bei den von der Fällung betroffenen Bäumen des Altbestandes handelt es sich um die Schwedische Mehlbeere. Die Altersgrenze der Bäume liege im städtischen Bereich bei 80 bis 90 Jahren. Allerdings beeinflussen Bodenversiegelungen und -verdichtungen, Klimaveränderungen wie die zunehmende Trockenheit und erhöhte Wärmestrahlungen den Alterungsprozess der Bäume auch in der Kreisstadt erheblich

Neue Bäume werden klimaresistenter

Die durch die Prozesse gestörte Vitalität der Bäume erhöhe deren Anfälligkeit gegenüber tierischen Parasiten und holzzerstörenden Pilzen, wie das bei den Schwedischen Mehlbeeren in der Goethestraße der Fall sei. Maßnahmen wie Ast- oder Kronenschnitte reichen nicht mehr aus, um die Bäume zu erhalten.

Nach der Fällung der Altbäume soll es Ersatzpflanzungen in der Goethestraße geben. Dabei wird es sich um eine Mischanpflanzung handeln, durch die der Alleecharakter der Straße erhalten wird. Gepflanzt werden könnten beispielsweise unter anderem Feldahorn bzw. Spitzahorn, Apfeldorn, Zierapfel und Blumenesche. Dabei sollen maximal drei bis vier Arten im Wechsel in die Erde kommen.

Die Auswahl der neu zu pflanzenden Bäume richtet sich nach deren klimaresistenter, ökologischerund optischer Wertigkeit. Mit den Neupflanzungen folgt die Stadt einem Konzept, das beim Blick in die Goethestraße ganzjährig immer wieder für optische Veränderungen und Abwechslung sorgt.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.