Ostramondra. Ausgleich von Einnahmen und Ausgaben vor allem im Verwaltungshaushalt schwieriger als in den Vorjahren

Kleine Wünsche, große Wünsche. Wunschzettel von den Kleinen, ein Wunschpaket von den Großen. Ob da alles in Erfüllung geht? Während im Ostramondraer Bürgerhaus die eingesammelten Wunschzettel der Kinder – eines bat zum Beispiel darum, dass alle krebskranken Kinder gesund werden mögen – auf dem Tresen auslagen, warf Franziska Kischkat, Kämmerin der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Kölleda, am Dienstagabend die Begehrlichkeiten der Erwachsenen zur Begutachtung ans Multimedia-Tableau. Sie beamte den Vorbericht zur Haushaltssatzung der Kommune für das Jahr 2024 aufs Whiteboard.